Im Hause der LzO Cloppenburg fand nun die Preisübergabe des Planspiels Börse 2017 statt. Drei Schülerinnen der Oberschule Marienschule haben dabei den neunten Platz gemacht und damit 100 Euro € gewonnen. Die Preisübergabe erfolgte durch die stellvertretende Filialleiterin Silke Kruse und die Börsenspiel-Beauftragte für die LzO Cloppenburg, Ines Eulering. Die Schülerinnen bildeten die Gruppe „Einhörner 4683“. Zur Verfügung gestellt wurde ihnen ein virtueller Startwert von 50 000€ Euro.

Beim jüngsten Treffen des Kurses „Ein Vormittag für mich – Treffpunkt für Frauen“ begrüßte Leiterin Martha Gelhaus Dr. Aloys Klaus von der Hospizstiftung für den Landkreis Cloppenburg im Bildungswerk Cloppenburg. In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Kleebaum-Stiftung, die den Bau eines stationären Hospizes an der Resthauser Straße trägt, erläuterte er unter dem Motto „Wanderlicht-Hospiz – ein Lichtblick für die Region“ den Werdegang des Projektes, mit dem man im Landkreis Cloppenburg Neuland betrete.

Die Kleebaum-Stiftung sei gemeinnützig und verfolge das Ziel, soziale und kulturelle Einrichtungen in der Region zu fördern. Seit Beginn der Planungen sei man sich einig gewesen, dass man für die Versorgung und Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen ein wohnortnahes stationäres Hospiz brauche. Die Aufnahme in das Hospiz sei kostenlos, die Kosten übernähmen zum einen die Kranken- und Pflegekassen, zum anderen die Kleebaumstiftung und die Hospizstiftung für den Landkreis Cloppenburg. Aber auch zukünftig sei man auf Spenden angewiesen. Dieser Appell fruchtete beim „Treffpunkt für Frauen“, die sich spontan zu einer Spendenaktion entschlossen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine schnellere und einfachere Beratung von Neuzugewanderten ermöglicht die neue Broschüre „Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Landkreis Cloppenburg“. Zusammengestellt wurde diese Broschüre von der Stabsstelle Gleichstellung, Integration und Demografie der Kreisverwaltung. In der 20-seitigen Broschüre sind alle haupt- und ehrenamtlichen Bildungsangebote sowie vielfältige Beratungsangebote für Neuzugewanderte im Landkreis Cloppenburg aufgeführt. Die Übersicht soll es haupt- und ehrenamtlichen Beratenden und Helferinnen und Helfern ermöglichen, schneller ein passendes Bildungsangebot für Neuzugewanderte zu finden. Für Informationen und Bestellungen steht Gabriele Kalvelage unter Telefon   04471 / 157 43 oder per E-Mail unter g.kalvelage@lkclp.de zur Verfügung. Sie ist seit Januar als neue kommunale Koordinatorin der Bildungsangebote für Neuzugewanderte beim Landkreis Cloppenburg tätig.

Schon zur Tradition geworden ist die alljährliche Klassenfahrt der FOG-Stufe zwölf der BBS Technik nach Köln. Die Millionenstadt hat Kunst und Kultur in vollem Maße zu bieten, so dass Schüler und Lehrer sich von der gestalterischen Vielfalt mehr als inspirieren lassen können. Die Fachlehrer Maria Blazejak, Ute Schweer-Bruschke, Hermann Korte und Christa Anneken organisierten und begleiteten die kulturelle Reise, die vom Förderverein des BBS Technik finanziell unterstützt und so erst für alle Schüler möglich wurde.

Gleich am ersten Tag wurde der Kölner Dom besichtigt. Der Blick vom Turm hinterließ atemberaubende Eindrücke vom Wahrzeichen auf die schon abendlich beleuchtete Stadt. Bei Gruppenführungen wurden architektonische Elemente am zweiten Tag auch im Kölner Dom und in der romanischen Kirche „St. Maria am Kapitol“ veranschaulicht, die als Unterrichtsinhalt im Fach Kunstgeschichte bereits theoretisch besprochen worden waren.

Auch das „Museum Ludwig“ wurde besucht. Werke namhafter Künstler konnten in Augenschein genommen werden. Am dritten Tag führte die Tour nach Essen zum Red Dod Design-Museum, das 1955 gegründet und seit 1997 im alten Kesselhaus der Zeche „Zollverein“ seinen Platz gefunden hat. Hier werden Designobjekte internationaler Herkunft in kulturträchtigem Ambiente mit dem roten Punkt (Red Dod Design Award) prämiert, wenn sie sich in Funktion und Ästhetik im Vergleich zu ihrer Konkurrenz durchsetzen können. 2000 Exponate aus 45 Nationen machen preisgekrönte Entwürfe erlebbar. Ein besonderes Ziel für die Fachoberschüler.

Als krönender Abschluss dieser Klassenfahrt stand der Besuch von Disneys Musical „Tarzan“ in Oberhausen auf dem Plan, nachdem die Schüler zuvor ein wenig Freizeit im Einkaufszentrum Centro verbringen konnten. „Einfach klasse!“, so bewerten die Besucher aus Cloppenburg das Musikerlebnis mit seinen faszinierenden Bühnenbildern, zumal viele von ihnen das erste Mal ein Musical dieser Art erleben durften.

Mit kulturellen Highlights im Gepäck wurde spätabends erschöpft, aber sehr inspiriert die Heimreise angetreten.

Vier Wochen unter der Sonne Andalusiens durften Vanessa Diekmann und Viviane Knickmann arbeiten. Die beiden Auszubildenden zur Hauswirtschafterin absolvierten ein Praktikum auf einem Bio-Bauernhof in der Region um Sevilla.

Die tägliche Arbeit war geprägt vom Leben auf dem Bauernhof: In der Küche für die Hofmitarbeiter lernten die Berufsschülerinnen vor allem, regionale Produkte zu verarbeiten. Aber auch sonst mussten die beiden auf dem 700 Hektar großen Hof mit anfassen: Von der Versorgung der Tiere bis zur Pflege von Olivenbäumen und Korkeichen reichte das Spektrum der Aufgaben.

Die Freizeit kam an den freien Sonntagen nicht zu kurz. Auf dem Freizeitprogramm der beiden Schülerinnen standen Ausflüge nach Sevilla oder auch an den Strand von Huelva.

Die Reise hat sich gelohnt: Insgesamt bewerten die beiden Berufsschülerinnen diese Erfahrung als „unvergesslichen Blick über den eigenen Tellerrand“, der sie selbstständiger und selbstbewusster gemacht habe.

Das Praktikum ermöglichten die BBS am Museumsdorf (Cloppenburg) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Unterstützt wurde das Projekt durch das EU-Programm „Erasmus+“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.