Das humorvolle Kohlessen der St.-Marien-Senioren bildet im Programmjahr immer ein besonderes Highlight. Im Jahre 1995 erstmalig veranstaltet, wiederholte sich das Kohlessen in diesem Jahr zum 23. Mal. Mehr als 80 Senioren waren gekommen. Es musste im Saal des Burghotels noch eigens ein zusätzlicher Tisch gedeckt werden, um allen Teilnehmern Platz zu bieten.

Zu Beginn begrüßte Diakon Otger Eismann die Gäste in humorvoller Weise. Besonders begrüßen konnte er seine Mitbrüder Diakon Heinz Wübben und Pfarrer em. Herbert Graf von Merveldt, sowie die noch regierende Kohlkönigin von 2016, Maria Wreesmann.

Zum Auftakt des Festes warb Heinz Wübben mit humorvollen Regeln für das Gelingen des Festes, unter anderem sagte er, bekäme derjenige, der noch am nächsten Morgen angetroffen würde, einen sauren Hering gratis und bat darum, auf dem Heimweg die Vorgärten der Anwohner nicht als Schlafzimmer zu nutzen. Anschließend trat Hermann Tepe als Fischer, mit einem Sketsch über den Arztbesuch seiner Tante, die Probleme mit dem „Stuhl“ hatte und diesen dauernd mit einem anderen Stuhl verwechselte, auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heinz Wübben führte weiter durch das Programm, zunächst als Pfarrer, der aus seiner Zeit der alten, lateinischen Messe vor dem Konzil zu berichten wusste, wobei ihm auf sonderbare Weise sein Birett verloren gegangen war. Weiterhin verstand er es, die Gäste mit einem Mix aus selbstgetexteten Einlagen, sowie mit Oldies und Schunkelliedern der 50er Jahre zum Mitsingen und Schunkeln zu begeistern. Heinz Wübben, der auch als Conferencier mit seinem neuerworbenen Orchester-Akkordeon musikalisch durch den Nachmittag führte, schloss den humorvollen Teil ab mit selbstverfassten Versen, die immer wieder von Applaus unterbrochen wurden.

Nach dem Kohlessen kam es zur Proklamation des neuen Kohlkönigspaares. Die Wahl fiel auf Albert und Elisabeth Fredeweß aus Schillburg, die beide ihr Glück vor Aufregung kaum fassen konnten. Kohlkönigin Maria Wreesmann dankte feierlich ab und überreichte ihre Königsinsignien dem neuen Königspaar. Mit Urkunde und Blumenstrauß, den Hedwig Preut überreichte, gratulierten die Leitungs-Teammitglieder und baten das neue Kohlkönigspaar um eine gnädige Regierungszeit, wozu sich das Ehepaar auch bereit erklärte.

Diakon Eismann betonte in seiner Laudatio die treue Verbundenheit des „Diamant-Ehepaares Fredeweß“ mit der Seniorengemeinschaft und der Kirche, das stets als Paar bisher keine Veranstaltung, keine Ausflugsfahrt und kein Frühstückstreff ausgelassen hätte, und das bei einem Alter des Jubilars von 90 Jahren. Eismann lobte besonders das soziale Engagement des Paares. Beide seien noch vor drei Jahren dafür als „Mann und Frau des Jahres“ ausgezeichnet worden. Alle anderen anwesenden Kohlkönige und -königinnen, Marianne Vogel, Maria Bögemann, Hermann Eilers, Maria Wreesmann und Paul Gauder, schlossen sich den Glückwünschen an.

Am Ende bedankte sich Diakon Eismann bei allen Besuchern für ihr Kommen, besonders bei den Akteuren Diakon Heinz Wübben und Hermann Tepe. Mit dem Lied: „So ein Tag, so wunderschön wie heute“, klang das Kohlessen der St.-Maien-Senioren aus.

Wer schafft es, die meisten Seifenblasen zu produzieren? Welche Farben und Formen haben Seifenblasen bei der genaueren Betrachtung durch eine Lupe. Gibt es Unterschiede zwischen den Pustetechniken oder der Wahl der Pusteinstrumente?

Diesen und weiteren Fragen gingen das 1. Schuljahr der Gerbertschule und die Vorschulkinder aus dem Haus für Kinder „Piccolino“ nach. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften kamen die Grundschüler aus diesem Grund in das Haus für Kinder „Piccolino“.

Gleich nach der Begrüßung auf dem Spielplatz ging es los. Nach fast 2 Schulstunden hieß es dann für die Schulkinder Tschüss zu sagen. Alle freuen sich schon auf das nächste Treffen, wenn es wieder heißt: Forschen und Experimentieren – So macht Lernen Spaß!

Beim Bildungswerk Friesoythe haben 39 Ausbilderinnen und Ausbilder am Vorbereitungslehrgang „Ausbildung der Ausbilder“ teilgenommen und die Prüfung vor der Handwerkskammer Oldenburg erfolgreich abgelegt. Dozent Ludger Bürmann und die stellvertretende Leiterin des Bildungswerkes Ulla Alscher lobten die Teilnehmer und übergaben ihnen eine Rose. Im Anschluss gab es Kaffee und Kuchen.

Teilgenommen haben Juri Asselborn (Sögel), Hans-Martin Balder (Esche), Annika Bley (Bösel), Matthias Brauer (Molbergen), Stefan Busch (Bunde Boen), Frank Dabitz (Saterland), Janek Ebken (Oldenburg), Sascha Emken (Friesoythe), David Enders (Saterland), Ilja Filipenko (Esterwegen), Marina Franke(Nikolausdorf), Sarah Fühner (Sevelten), Tobias Fühner (Cloppenburg), Daniel Funke (Papenburg), Pascal Güldenpfennig (Esterwegen), Alois Haak (Elisabethfehn), Robert Haneklau (Vahren), Florian Hinrichs (Friesoythe), Dimitri Issakin (Friesoythe), Sarah Kamphaus (Barßel), Oliver Kappers (Bad Bentheim), Sandra Kohake (Friesoythe), Steffen Koop (Lastrup), Andreas Kröger (Gehlenberg), Thilo Meyer (Detern), Sandra Molske (Resthausen), Andreas Nebert (Westoverledingen), Jan Niemann (Oldenburg), Pascal Ostermann (Esterwegen), Malte Plümer (Rhauderfehn), Nikolaus Schmik (Cloppenburg), Daniel Schrandt (Werlte/Wehm), Andre Schwarte (Börger), Rene Skaczylas (Bösel), Lukas Steenken (Friesoythe), Nils Temmen (Haselünne/Lohe), Andrea Wegmann (Garrel), Tobias Wessels (Meppen) und Maik Willenbring (Petersdorf). Der nächste Kompaktkursus findet vom 17. Juli bis 25. Juli, jeweils von 7.30 bis 13.30 Uhr statt. Anmeldungen unter Telefon   04491/93300 oder im Internet.


     www.bildungswerk-friesoythe.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.