Gleich zu Beginn der Klasse 12 haben sich die Schüler des Beruflichen Gymnasium Wirtschaft in Cloppenburg auf den Weg gemacht, um Partner aus der freien Wirtschaft für ein gemeinsames Projekt zu suchen. Und sie wurden fündig: Die EWE-Schülerakademie, Imbusch Einrichtungen aus Löningen, Semcoglas Vechta GmbH aus Vechta und die Fangmann Energy Services GmbH&Co.KG aus Cloppenburg sagten zu.

Die Schüler erarbeiteten Markt- und Marktpotenzialanalyse, beschäftigten sich mit den Auswirkungen des energiepolitischen Dreiecks auf einen zukunftsorientierten Strom-Mix, den Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit für eine nachhaltige Unternehmensführung, den strategischen Aspekten eines Marketing-Mixes bis hin zu unterschiedlichen Verfahren der Investitionsrechnung.

Die Schülerinnen und Schüler stellten sich mit Bravour diesen Herausforderungen, so Klassenlehrerin und Projektbetreuerin Birgit Sandker.

Jüngst wurden die Ergebnisse nun in den Räumen der BBS am Museumsdorf präsentiert. Glückwünsche gab es unter anderem von Detlef Kiel, Fangmann Energy Services GmbH&Co.KG, und Iris Brezinski-Backhaus, Semcoglas, Vechta, die gespannt den Ausführungen ihrer Schülergruppe folgten.

Das multinationale Projekt „Brückenschlag“ der Kreisau-Initiative bringt Jugendliche mit und ohne Behinderung aus verschiedenen europäischen Ländern zusammen. In diesem Sinne verbrachten im Mai zehn Schüler und vier Lehrer des St. Vincenzhauses Cloppenburg eine Woche in Polen, um dort an einer deutsch-polnisch-rumänisch-litauischen Jugendbegegnung teilzunehmen, berichtete Schulleiter Johannes Meyer.

Insgesamt 40 Schüler aus diesen vier Nationen hätten im Rahmen des Erasmus Programms „Jugend in Aktion“ intensiv mit einem extra hierfür angereisten Kinder- und Jugendzirkus acht verschiedene Disziplinen kennengelernt. Zum Abschluss durfte jeder Teilnehmer bei einer großen Zirkusvorstellung zwei selbst ausgewählte Zirkusnummern präsentieren.

Die Vorbereitungen für Treffen fingen schon im September 2014 an. Einmal wöchentlich trafen sich die Schüler des St. Vincenzhauses, um die polnische Sprache zu lernen und mehr über Länder und Kulturen zu erfahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der Generalversammlung des Dorfverein Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor konnte Vorsitzender Rolf Frilling CDU-Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley sowie alle Mitglieder vom Dorfverein begrüßen. Frilling blickte auf das Jahr 2014 zurück. Höhepunkt war die Übernahme der Siegerstele vom Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, dankte allen Engagierten und namentlich Renate Abeling und Birgitt Hermes.

Nach dem Kassenbericht bestätigten die Prüfer Werner Stuntebeck und Josef Roelfes Kassenführer Bernhard Rebel eine saubere Bilanz und dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig stattgegeben. Neuer Kassenprüfer wurde Frank Schwerter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.