Beim Hospiz- und Palliativkongress in Cloppenburg (die NWZ  berichtete) hatte der Landescaritas-Verband für Oldenburg zu einem Foto-Wettbewerb aufgerufen. Jetzt haben die Initiatoren die Gewinner ausgezeichnet: Barbara Haase, Ursula Bunte und Gerlinde Wilhelm aus der Gruppe „Familienbegleiter des Hospizdienstes im Landkreis Cloppenburg“ erhielten den ersten Preis samt 500 Euro Preisgeld. Platz zwei und damit 300 Euro gingen an Thommes Nentwig aus Vechta. Über den dritten Platz durfte sich Bernhard Veltmann aus Itterbeck (Grafschaft Bentheim) freuen. Gefragt waren Fotos, Bilder und Collagen rund um das Thema „Tod“. Die Preise überreichten Dr. Martin Pohlmann und Nina Urra Saco (Bildungswerk).

Für den diesjährigen bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 15. November, hat jetzt die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Andreas die Ratsfrau Jutta Klaus gewonnen. Sie wird einen Klassiker der Kinderliteratur von Astrid Lindgren vorlesen: „Als Michel den Kopf in die Suppenschüssel steckte“. Beginn ist um 16 Uhr im Medienraum der Bücherei, Löninger Straße 12 in Cloppenburg. Eingeladen sind alle großen und kleinen Zuhörer ab fünf Jahre.

Über eine finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Cloppenburg in Höhe von 1000 Euro darf sich das Pro-Aktiv-Center des Caritas-Sozialwerks (CSW) in Cloppenburg freuen. CSW-Mitarbeiterin Sabine Südkamp nahm die Spende entgegen. Sie hilft alleinerziehenden Müttern bei der Suche nach einer Teilzeitausbildung. „Mit dem Geld können wir den jungen Frauen unvorhergesehene Hindernisse auf dem Weg in die Ausbildung aus dem Weg räumen“, erklärte Elisabeth Terwelp vom Vorstand der Bürgerstiftung.

Mit einem Abschlussgottesdienst in der Evangelischen Heimvolkshochschule Rastede ist die fünfte ökumenische Kirchenführerausbildung zu Ende gegangen. Elf Kirchenführerinnen und Kirchenführer aus dem gesamten Oldenburger Land nahmen aus den Händen von Pfarrer Andreas Zuch für den Oberkirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg und Professor Dr. Franz Bölsker vom Bischöflich-Münsterschen Offizialat Vechta ihre Zertifikate entgegen.

Der Kurs setzte sich aus evangelischen und katholischen Teilnehmenden zusammen. Der 142-stündige Kurs umfasste Themen zur Kirchengeschichte, zu Kirchenbaustilen und Symbolik und zu kunstgeschichtlichen und konfessionsspezifischen Merkmalen. Die Ausbildung wurde von Martin Feltes, Dozent an der Katholischen Akademie Stapelfeld, und Michael Winkel geleitet. Die neuen Kirchenführer: Wolfgang Bruns, Helga Brandes, Anneliese Pille, Marlene Heise, Christa Bohnenkamp, Birgit Lemper, Ursula Tangen, Wilhelm Hollmann, Gabriele Wallner, Ute Röben, Michaela Müller-Rosenberger.

Über eine gute Beteiligung und ebenso gute Ergebnisse haben sich Hauptzugführerin Ulla Klammt und Schießsportleiterin Edith Jansen bei den Meisterschaften des Damenzuges vom Cloppenburger Bürgerschützenverein gefreut. Bei der Siegerehrung gab es für die erfolgreichen Schützendamen Pokale und weitere Auszeichnungen.

In der Disziplin „Freihand“ holte sich Jana Josewski die Siegertrophäe. Der Pokal für die ehemaligen Zugmeisterinnen ging an Doris Wernke-Michel. Den Pokal in der Disziplin „Auflage“ gewann Steffie Siemer. Den 2. Platz sicherte sich Alexandra Lange, und Hilde Weiß erreichte Rang drei. Von den ehemaligen Zugmeisterinnen war Elisabeth Scheper die beste Schützin. Teresa Überall erreichte Rang zwei. Erika Druhmann belegte den 3. Platz und schoss die beste „Zehn“.

D ie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des jüngst ausgerichteten VHS-Qualifizierungslehrganges zur Kindertagespflege haben ihre Zertifikate erhalten. Insgesamt haben sich 13 Frauen und ein Mann weiterbilden lassen. Sie wurden in Entwicklungspsychologie, Kommunikation, Ernährung und Hygiene, sowie zu rechtlichen Fragestellungen, finanziellen Hintergründen, Spiel, Kreativität, Sprachentwicklung und weiteren Themen geschult. Ein Praktikum in einer Kindertagesstätte, „Erste Hilfe“ am Kind, eine Hausarbeit und ein Abschlussgespräch rundeten die Ausbildung der zukünftigen Tagespflegepersonen ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Volkshochschul-Lehrgang haben Patrick Böske, Sabrina Lehner, Mechtild Meyer, Luba Blank, Galina Sauerwein, Ellen Rosenke, Mechtild Emke, Valentina Wersch, Edith Schönig, Olga Bauer, Inge Jansen, Annemarie Künken, Jennifer Breer und Silke Busche bestanden.

Unterhaltsam ist es beim Laternenfest des Waldkindergartens Cloppenburg zugegangen. Gemeinsam mit Eltern, Geschwistern sowie Großeltern haben Kindergartenkinder und Erzieher nach der Begrüßung durch Leiterin Monika Schlichting einen Spaziergang durch den Wald unternommen und Laterne-Lieder gesungen. Für die musikalische Begleitung sorgten zwei Musiker aus dem Seniorenbüro, für das leibliche Wohl wurden Bratwurst vom Grill und Punsch gereicht. Zum Abschluss versammelten sich alle am Lagerfeuer, um einer Geschichte zu lauschen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.