In einem feierlichen Gottesdienst wurden sechs Jungen und ein Mädchen aus der Pfarrgemeinde St. Pros-per Gehlenberg in die Schar der Messdiener aufgenommen. Pater Johny Kadookunnel und die Gruppenleiter begrüßten sie und freuten sich, dass sie durch ihren Dienst in der Gemeinde mitwirken wollen. Mit den Gruppenleitern Sina Behnen, Alina Hüls, Nicolas Kramer, Thomas Warnke und Timo Janßen hatten sie gemeinsam den Gottesdienst vorbereitet. Sie erklärten den Ablauf eines Gottesdienstes sowie die Farben der Mess- und Messdienergewänder, die zu den verschiedenen Anlässen getragen werden.

Die neuen Messdiener sind: Julian Korte, Julian Tallen, Marlon Kramer, Simone Esters, Felix Moorkamp, Conner Holtermann und Nick Abeln.

Gleichzeitig wurden von Maria Koopmann und Anita Huntemann die Messdiener des Jahres gekürt. Pater Johny überreichte ein kleines Geschenk verbunden mit einem großen Dank für die treuen Dienste. Sie hatten im vergangenen Jahr die meisten Punkte gesammelt, weil sie nie gefehlt hatten und auch des Öfteren für andere eingesprungen waren. Den ersten Platz erreichte Laura Tallen vor Jana Holtermann. Lilly Untiedt und Markus Tallen belegten beide den dritten Platz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anlässlich der Neueröffnung der Gehlenberger Kinderbücherei sagte Anne Brinkmann: „Endlich ist es soweit, heute können wir stolz sagen – wir haben es geschafft.“ Das elfköpfige Team freute sich nach langer Vorbereitungszeit, die neuen Räumlichkeiten präsentieren und mit der Medienausleihe beginnen zu können.

Zu einer kleinen Feierstunde konnte Brinkmann Pater Johny Kadookunnel begrüßen, der um den Segen Gottes bat. Ebenfalls willkommen hieß sie die Vertreter der Grundschule Gehlenberg, der Kindertagesstätte St. Monika, des Kirchenvorstandes und Pfarrgemeinderates sowie Vertreter von Büchereien der umliegenden Gemeinden.

Brinkmann ließ den Werdegang kurz Revue passieren. Vor einigen Jahren sei der Entschluss gereift, dass das Konzept der Buchausleihe überarbeitet werden müsse, da es nicht mehr zeitgemäß sei. Das sei mehr Arbeit gewesen, als man zunächst geahnt habe. Mit der Frage der Finanzierung einer Neugestaltung begannen die Probleme. Doch nachdem einige Sponsoren gefunden waren, konnten die Baumaßnahmen beginnen. Hierbei wurde das Bücherei-Team besonders unterstützt von Karl-Heinz Koopmann und Hans Meyer. Beide erhielten für die geleistete Arbeit ein kleines Geschenk. Nach den Bauarbeiten und der Fertigstellung der Regale konnte die Einrichtung beginnen, die nun erfolgreich abgeschlossen wurde. Brinkmanns Dank galt auch vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern, dem gesamten Bücherei-Team und der Fachstelle für katholische öffentliche Büchereien.

Der Vertreter der Fachstelle, Thomas Oberholthaus, zitierte einen arabischen Spruch: „Ein Buch ist ein Garten, den man in der Tasche trägt“.

Mehr als 100 Frauen waren zu dem Frühstück der Landfrauen Gehlenberg-Neuvrees-Hilkenbrook in den Dorfkrug Hilkenbrook gekommen. Allerdings nicht nur, um gemeinsam das gute Frühstück zu genießen, sondern, um sich von Ingeborg Pflicht motivieren zu lassen, die guten Vorsätze zum neuen Jahr auch umzusetzen. Ziel des Vormittags sollte sein: Den „inneren Schweinehund“ überwinden. Motivationstrainerin Pflicht gab alles, um das Ziel mit den Frauen zu erreichen.

Zum Abschluss ihres Vortrages wurde nach Musik einige Minuten lang getanzt. „Machen Sie das, wann immer Sie Gelegenheit dazu haben. Tanzen Sie zur Musik. Das entspannt und macht froh“, gab sie den Frauen mit auf den Weg.

Kräftiger Applaus zeugte von der Begeisterung der Frauen für diesen gelungenen Vormittag. Maria Bruns, 1. Vorsitzende des Landfrauenvereins, bedankte sich bei der Referentin.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.