Am kommenden Sonntag, 18. Februar, um 18 Uhr swingt und rockt es in der evangelischen Kirche in Cloppenburg. Dann geben der Chor „Gospeltrain Cloppenburg” und die Bigband der Kreismusikschule „JOLC” ein gemeinsames Konzert mit Gospel, Pop, Rock und Jazz. Unter der Leitung von Jürgen Löbbecke und Jan-Erik Bredehorst erklingen neben Gospel- und Bigband-Klassikern populäre Stücke wie „All you need is love” oder „The sound of silence”. Der vor 18 Jahre gegründete Gospeltrain und die Bigband JOLC haben sich in intensiven Proben auf dieses Konzert vorbereitet und versprechen einen abwechslungsreichen Abend mit Musik, die zum Mitklatschen und Mitsingen anregt. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Mehr als ein halbes Jahr lang warteten sie auf ihre Schulbücher. Ein eigentlich undenkbarer Zustand. Dabei geht es nicht um die Schüler des Clemens-August-Gymnasiums Cloppenburg (CAG), sondern die Mädchen und Jungen in den staatlichen Schulen des indischen Bundesstaates Bihar. Eine Verbesserung der Situation in den dortigen staatlichen Bildungseinrichtungen strebt der Verein Nitya Bal Vikas Deutschland (NBV) an – dessen Partnerschule das CAG ist.

Im vergangenen Jahr sammelten die Schüler des CAG bei diversen Aktionen 1000 Euro für die Projekte von NBV. Ein Highlight war dabei die Pfandflaschensammelaktion der Klasse 8c, bei der insgesamt rund 300 Euro zusammenkamen. „Über 700 Euro sind außerdem durch die Kollekte im Abiturgottesdienst im vergangenen Jahr zusammengekommen“, ergänzt Annette Ovelgönne-Jansen, Schulleiterin des CAG.

„Wir können uns glücklich schätzen, regelmäßig vom CAG in dieser Größenordnung unterstützt zu werden“, freut sich Benjamin Scholz, Vorstandsmitglied von NBV und 2012 Abiturient am CAG.

In Bihar, dem ärmsten Bundesstaat Indiens, arbeitet der Verein mit Partnerorganisationen zusammen an einer strukturellen Verbesserung des staatlichen Bildungssystems. „Auch in Indien ist das Recht auf Bildung festgeschrieben“, erklärt Scholz. Die Realität sieht aber ganz anders aus als zum Beispiel in Deutschland. „In den Schulen gibt es zum Teil nicht einmal getrennte Toiletten für Jungen und Mädchen, geschweige denn Lehrmaterialien“, so Scholz.

„Wir üben Druck auf die staatlichen Stellen aus, damit diese ihren Verpflichtungen nachkommen“, berichtet Scholz. Parallel zum Bildungsprojekt in Bihar läuft im abgelegenen Hinterland des Bundesstaates Rajasthan ein Ausbildungsprojekt – ebenfalls gefördert von NBV. 20 indigene Frauen lernen dort Nähen und Schneidern und sollen in einem nächsten Schritt in einem nicht-profitorientierten Sozialunternehmen organisiert werden.

„Diese beiden Projekte verursachen natürlich stetig Kosten. Deswegen sind wir umso dankbarer, das CAG an unserer Seite zu wissen“, sagt Scholz. Am Wandertag Ende Juni findet dort erneut ein Spendenlauf zugunsten von NBV statt. Mehr Informationen zu Nitya Bal Vikas Deutschland gibt es im Internet.

Rundum zufrieden sind die Mitglieder der Schützenbruderschaft Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor mit ihrem Winterball. Stellvertretender Brudermeister Ulrich Hackmann hieß den amtierenden König Harald mit Königin Agnes und Hofstaat, sowie den Kohlkönig Bernard Bröring mit Königin Marlies besonders willkommen. Zum neuen Kohlkönig wurde Antonius Kahlert ernannt. Zur Königin erkor er sich seine Frau Petra.

Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder der Fallschirmsportgruppe Wildeshausen (FSG) auf dem kleinen Sportflugplatz in Staatsforsten getroffen. Nach einem Rückblick auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr stand mit der Vorstandswahl einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte an. Unter den aufmerksamen Augen des Wahlleiters Gisbert Brande entschieden sich die Mitglieder während einer geheimen Wahl dafür, dass zukünftig das Amt des Vorsitzenden von Bernhard Ruholl-Siemer aus Bakum wahrgenommen werden soll.

Ruholl-Siemer nimmt damit dem Cloppenburger Thomas Drees nach acht Jahren erfolgreichem Vorsitz die Verantwortung über den Verein ab. „Thomas sah unter anderem sein Bemühen darin, die Mitglieder zu vereinen“, resümiert Wahlleiter Gisbert Brande voll des Lobes.

Neuer Kassenwart der Fallschirmsportgruppe Wildeshausen ist nun Thorsten Ostermann (Vechta), der Holger Hagen (Vechta) ablöst. Als stellvertretender Vorsitzender fungiert fortan Nadeem Rauf (Melle) für Bernhard Ruholl-Siemer. Als Schriftführerin folgt Monika Vogelsang (Bunnen) Anniko Henschken (Schortens) nach. Ausbildungsleiter bleibt Ansgar Surmann (Lutten). Nach der Wahl wurden Sabine und Jürgen Hilgefort aus Garrel als Dank für ihre besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ein Hauptaugenmerk im neuen Sprungjahr will der neue Vorstand auf Aus- und Fortbildung legen.

Die FSGler haben sich für das neue Jahr einiges vorgenommen. So wollen sie am Ostersonntag wieder den Osterhasen einschweben lassen und damit, wie im vergangenen Jahr, vielen kleinen Gästen und deren Eltern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Nähere Informationen zum Verein sind erhältlich bei Bernhard Ruholl unter Telefon  0173 / 20 30 13 09 oder im Internet unter

Wieder konnte Heinz Ameskamp, Leiter der BBS Technik, viele junge Menschen zum Abschluss ihrer Ausbildung für deren besondere Leistungen ehren. „Es wird deutlich, dass wir einen Wandel erleben – eine Renaissance der Leistung“, so Heinz Ameskamp.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Folgende Schüler wurden geehrt. Hendrik Brake, Peter Tapken, Marco Plaggenborg, Marvin Kuhl, Nadine Hardens, Jens Warnking, Thilo Tensing, Michael Honkomp, Felix Westermann, Michael Utsch, Dennis Veit, Dennis Korte, Christoph Elberfeld, Florian Knoll, Philipp Witteck. Auch die Klassenlehrer würdigten die hervorragenden Leistungen ihrer Schützlinge.

Dies gilt auch für diejenigen Schüler, die im Rahmen eines Auslandspraktikums im spanischen Sevilla fünf Wochen die Sprache, Betriebe und ihre Werkstätten, die Arbeit an sich und nicht zuletzt das kulturelle Leben dort kennenlernten. Dank des Einsatzes der Fachlehrerinnen Nicole Peters und Jacqueline Mählmeyer, kommen alljährlich begeisterte Praktikanten aus Sevilla zurück. Den Schülern Manuel Barleben, Justin Meyer, Jonas Loges, Stefan Hofmann, Peter Kort, Maik Rauser und Maximilian Haase wurden die Europässe für ihr Auslandspraktikum überreicht. Persönlicher Reifezuwachs wird von den Schülern und den Betrieben unisono bestätigt.


     www.nbv-ev.org 
     www.fsg-wildeshausen.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.