Die Dozenten der niederländischen Stenden Hogeschool aus Emmen, Caroline Wille und Jan Hans, haben kürzlich bei einer Informationsveranstaltung an der BBS Technik in Cloppenburg zum Thema „Zukunftsperspektiven“ referiert. Darüber hinaus warben sie für ein Studium in den Niederlanden. Ein weiterer Punkt des Vortrags war zudem die Bedeutung von Globalisierung.

Ein Studium in den Niederlanden ist anders als in Deutschland aufgebaut. So wird ein Studienjahr nicht in Semester eingeteilt. Es beginnt am 1. September und endet am 31. August. Es gilt als ein ganzes Jahr. Das Studium sei sehr praxisnah. Organisiert wurde die Veranstaltung von der BBS-Fachlehrerin Birgit Benkens und dem Koordinator Dr. Olaf Kummer.

Die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Vahren hat den Wanderpokal, den die Schützenvereine Ambühren, Nutteln und Vahren ausschießen, gewonnen. Der Wettbewerb wurde zum 64. Mal ausgetragen. Die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft schoss 1402 von 1500 möglichen Ringen. Auf dem zweiten Platz landete mit 1385 Ringen der Schützenverein „Gut Ziel“ aus Ambühren. Es folgte der Schützenverein Nutteln und Umgegend mit 1365 Ringen. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die besten Einzelschützen: 1. Andreas Wiese, Nutteln, 2. Roswitha Busken, Vahren, 3. Bernd Bixschlag, Vahren, 4. Hendrik Bixschlag, Vahren, 5. Uwe Gerdes, Nutteln, 6. Uwe Framme, Vahren, 7. Detlef Rohe, Vahren 8. Christian Fredeweß, Nutteln, 9. Daniela Nellißen, Ambühren und 10. Reinhold Abeln, Ambühren.

Beim Vergleichsschießen der Präsidenten belegte Reinhold Abeln aus Ambühren den ersten Platz. Es folgten Ludger Tabeling, Nutteln und Theo Eveslage, Vahren. Von den Schießleitern erreichte Wolfgang Busken, Vahren den ersten Platz vor Heinrich Scherbring, Ambühren, und Ignatz Dreckmann, Nutteln.

Stellvertretene Schießmeister: 1. Christoph Mählmann, Ambühren, 2. Detlef Rohe, Vahren, 3. Platz Günther Gerken, Nutteln.

Könige: 1. Thomas Westerkamp, Ambühren, 2. Platz Christian Fredeweß, Nutteln, 3. Uwe Framme, Vahren.

Kaiser: 1. Josef Bünnemeyer, Vahren, 2. Clemens Lamping, Nutteln, 3. Werner Morawietz, Ambühren.

Seine Tätigkeit als Geschäftsführer bei der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg beendet zum 1. Januar kommenden Jahres Detlef Irmer. Auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft mussten deshalb verschiedene Posten neu besetzt werden.

Jens Rigterink, 45 Jahre alt und Diplom-Handelslehrer, wurde zum 1. Januar 2018 als Stellvertretung der Geschäftsführung gewählt. In den Bereichen Recht, Finanzen und Personal erhält Hauptgeschäftsführer Dr. Michael Hoffschroer Unterstützung von Dennis Makselon. Der 31-jährige Betriebswirt ist seit dem 1. Oktober als Referent der Geschäftsführung bei der Kreishandwerkerschaft angestellt und soll dort zur Führungskraft ausgebildet werden. Heiner Göwert verantwortet unverändert die Bereiche Ausbildung und Prüfung. So solle in den nächsten Monaten der reibungslose Übergang vorbereitet werden, erläuterte Hoffschroer.

Dagmar Wilken ist neue Weinkönigin des Bürgerschützenvereins Cloppenburg. Sie löst Sonja Klaphake ab, teilt der Verein mit. Die Wahl der Weinkönigin bildete den Höhepunkt des Weinfestes, das kürzlich der Damenzug veranstaltet hatte. Hauptzugführerin Ulla Klammt hob das bunt gemischte Publikum aus Jung und Alt hervor. Für Stimmung sorgte eine Tanzeinlage der Gruppe „Enchanted“ aus Garrel unter der Leitung von Isabell Hüther. DJ Marc Mittelhann versorgte die Gäste mit Musik.

Das DHB-Netzwerk Haushalt (früher Hausfrauenbund) Cloppenburg hat dem DRK-Kreisverband Cloppenburg 525 Euro gespendet. Das Geld wurde beim Cityfest durch den Verkauf von selbst gemachter Marmelade, Broten, Kuchen, gestrickten Socken und Taschen eingenommen. Mit dem Geld sollen so genannte „Trost-Teddys“ gekauft werden. Wenn bei Verkehrsunfällen Kinder behandelt werden müssen, kommen die Plüschtiere als Aufmunterung zum Einsatz. Antonius Lamping, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands, nahm die Geldspende von Monika Grever, Leni Menke und Anne Busch entgegen.

Insgesamt 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges oder 25-jähriges Betriebsjubiläum. Aus diesem Anlass wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem Empfang in die Zentrale nach Oldenburg eingeladen. 25-jähriges Jubiläum feierten u.a. Sandra Beck und Karin Bohmann aus Cloppenburg sowie Erhard Sternberg und Frank Schade aus Friesoythe. 40 Jahre bei der LzO sind Anna Helena Müller und Hans Jürgen Baalmann aus Friesoythe.

Dirk Mekelnborg, Firmenkundenberater bei der Volksbank Cloppenburg, ist von der DZ Bank als bester Fördermittelberater 2016 im Bereich Weser-Ems ausgezeichnet worden. Die Bank hob Mekelnborgs Engagement bei der Erarbeitung von Finanzierungslösungen mit Fördermitteln hervor. Beeindruckt habe die DZ Bank bei ihrer Urteilsfindung Mekelnsborgs Arbeit an einem komplexen Großprojekt. Der erfahrene Firmenkundenberater zeigte sich von der Auszeichnung überrascht.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.