Cloppenburg
Bild: dpa
Ein neuer Geflügelpest-Fall ist gemeldet worden.Bild: dpa
Lastrup

8700 Puten betroffen
Geflügelpest-Fall in Lastrup bestätigt

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat es bestätigt: In der Gemeinde Lastrup ist ein neuer Fall der Geflügelpest aufgetreten. 8700 Puten sind betroffen.

Lastrup Neuer Geflügelpest-Fall im Kreis Cloppenburg: In Lastrup wurde laut Kreisverwaltung ein Ausbruch in einem Putenbetrieb nachgewiesen. Der Bestand mit 8700 Puten wurde am Dienstag getötet und wird nun geräumt. Es ist der zweite Fall im Kreis im September (39 700 Puten). Um den Bestand gelten ab Donnerstag eine Schutzzone (drei Kilometer) und eine Überwachungszone (zehn Kilometer). In diesen Zonen gilt ab Donnerstag (0 Uhr) zudem eine Aufstallungspflicht. Der Landkreis kündigt eine Allgemeinverfügung an, in der ein Wiedereinstallungs-Verbot erlassen wird. Das gilt ab Donnerstag für Geflügelbestände in einem Radius von 25 Kilometern um den Seuchenbestand.

Schlagwörter
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe
Das Friedrich-Loeffler-Institut hat es bestätigt: In der Gemeinde Lastrup ist ein neuer Fall der Geflügelpest aufgetreten. 8700 Puten sind betroffen.
Um diesen und viele andere Texte auf NWZonline lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Jetzt für 1€ im ersten Monat weiterlesen

Das ist alles im Abo enthalten:

Alle Inhalte auf NWZonline
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar
Mit einer Anmeldung auf allen Geräten lesen
NWZ-App mit Benachrichtigungen und #moin, dem kompakten Nachrichtenüberblick
Preisvorteile und exklusive Gewinnspiele in der NWZ-Vorteilswelt
Probe starten & weiterlesen

Bereits NWZ-Abonnent?

Melden Sie sich hier mit Ihrem NWZ-Zugang an, um diesen und alle anderen Artikel lesen zu können.

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Das könnte Sie auch interessieren