Was Apfelsaft alles kann, ist noch bis Ende Februar 2020 im Bildungswerk Friesoythe zu sehen. 17 seiner Werke präsentiert Künstler Herbert Bley aus Bösel derzeit in den Räumen des Bildungswerks im Rathaus Stadtmitte in Friesoythe. Für seine neuesten Bilder hat der Böseler ziemlich herumexperimentiert. Die Farben auf den Ölgemälden und Kalligraphien sind mit Flüssigkeiten wie Apfelsaft oder Salzsäure verfeinert worden. So entstünden durch die Oxidation verschiedenste Rostfarbtöne. „Man muss etwas tricksen, um diese Blau- oder Grautöne hinzubekommen“, sagt der Künstler und lacht. „Der Zufall spielt ebenso eine Rolle.“ So manche Kalligraphie ist zudem mit Blattgold veredelt. Bei der Ausstellungseröffnung am Freitag dabei waren Nicola Fuhler vom Bildungswerk (links) und seine Ehefrau Marianne Bley.BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.