VORDERSTEN-THüLE VORDERSTEN-THÜLE/KRF - Überraschungsgast beim traditionellen Kohlessen der Friesoyther SPD war am Sonnabend in Pollmeyers Bauernstuben der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Wolfgang Jüttner. Vor 200 Gästen sprach sich Jüttner vor dem Hintergrund einer „gerechteren Verteilung“ für die Einführung von Mindestlöhnen aus. Er unterstützte die Forderung von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach mehr Krippenplätzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatte SPD-Vorsitzende Renate Geuter unter den Gästen auch die Bundestagsabgeordnete Gabriele Groneberg, den Europaabgeordneten Matthias Groote, Staatssekretär a.D Claus Poppe und Polizeipräsident Hans-Jürgen Thurau begrüßt. Viel Lob gab es für Günter Graf, der das Fest erneut organisierte. Graf dankte den vielen Sponsoren, die die Tombola im Wert von 8000 Euro ermöglichten. Ein Friesoyther Stadtposter mit Autogrammen des Bundeskabinetts ersteigerte Helmut Nagel. Der Erlös von 650 Euro geht an den Präventionsrat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.