Eine gute Beteiligung konnte der Vorstand des Tennisclubs Altenoythe bei seiner jährlichen Mitgliederversammlung verzeichnen. Vorsitzende Margret Wellmann zog in ihrem Rückblick insgesamt ein positives Fazit der Aktivitäten des vergangenen Jahres. So seien die veranstalteten Turniere gut angenommen worden. Hier zahlte sich die Werbung um Nachwuchs aus.

Neben den Turnieren waren aber auch Veranstaltungen wie der Maigang, das Oktoberfest oder die Beteiligung am Adventsmarkt Höhepunkte der vergangenen Saison. Die Vorsitzende bedankte sich bei den vielen Helfern, die für reibungslose Abläufe sorgten. Abschließend gab Wellmann noch einen Überblick der geplanten Aktivitäten in der kommenden Saison. Ein besonderes Ereignis soll in diesem Jahr das 30-jährige Bestehen des Tennisclubs werden.

Auch bei den anderen Spartenleitern überwog das Positive. An den Turnieren beteiligten sich wieder mehr aktive Spieler und das wöchentliche Training war immer gut besucht – solange das Wetter mitspielte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kassenwartin Gertrud Hellwig-Cloppenburg legte einen soliden und umfangreichen Kassenbericht vor. So gab es am Ende des Jahres eine gute Kassenlage. Allerdings wird es in diesem Jahr größere Investitionen im Bereich der Platzinstandsetzung geben. Durch die sparsame Haushaltsführung können auch in diesem Jahr die Mitgliederbeiträge stabil gehalten werden.

Bei den Wahlen zum Vorstand begann in diesem Jahr ein Generationswechsel. Der alte Vorstand wird sich in den kommenden Jahren zurückziehen und die Geschicke des Vereins in die Hände jüngerer Mitglieder legen. Den Anfang machten in diesem Jahr Andreas Wieborg (stellvertretender Vorsitzender), Nina Kemper (Frauenwartin), Sarah Norrenbrock (zweite Beisitzerin) und Michaela Meerjans (stellvertretende Sportwartin). Sie ersetzen Franz Speer, Ulla Lübbers und Wolfgang Banemann, die nicht mehr antraten. Von der Vorsitzenden gab es viele Dankesworte und einen Blumenstrauß als Anerkennung für viele Jahre Vorstandsarbeit. Des Weiteren wurden Gertrud Hellwig-Cloppenburg als Kassenwartin und Berthold Werner als Sportwart einstimmig wiedergewählt.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde die diesjährige Platzrenovierung angesprochen. Die Plätze sollen von Profis wieder spielbereit gemacht werden. Hier sind einige Vorstandsmitglieder am Ball. Ferner sucht der Tennisclub Altenoythe immer noch einen Platzwart. Interessenten können jedes Vorstandsmitglied ansprechen. Im weiteren Verlauf wurde ein neuer Festausschuss gebildet, der sich aus Cornelia Blome, Jennifer Lübbers und Iris Olliges zusammensetzt.

Aquaspaß in den Ferien – so lautet das Motto auch in der zweiten Osterferienwoche im Aquaferrum in Friesoythe. Am Dienstag tobten die Kinder auf Spielgeräten im Wasser. Noch bis Sonntag, 12. April, können täglich von 12 bis 16 Uhr ein Wasserparcours erkundet sowie an Spielen unter Aufsicht von DLRG-Mitarbeitern teilgenommen werden. So steht unter anderem die Wasserolympiade auf dem Programm. Dabei versuchen die Kinder, so viele Ringe wie möglich aufzusammeln, während sie am Boden des Schwimmbeckens entlang tauchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.