Für einen Tag mussten die Kamper Mütter und Väter für ihr Kind, das die dortige Grundschule besucht, keine Frühstücksbrote schmieren. Der Förderverein der Schule hatte die Schüler und Lehrer zu einem gesunden und schmackhaften Frühstück in die unmittelbare Nähe der Schule gelegene Begegnungsstätte eingeladen.

Unter der Leitung der Vorsitzenden Gaby Löchte hatten Nicole Elberfeld, Anja Loschinski, Tanja Schmiemann, Beate Kinast und Hermann Meiners dort in der Küche das Mahl vorbereitet und im Rahmen eines Büfetts serviert. Neben Brötchen mit vielfältigem Aufschnitt und gekochten Eiern konnten Kinder und Lehrer aus einem umfangreichen Obst- und Gemüsesortiment wählen. Die Palette reichte von Kiwis und Äpfeln, über Bananen und Weintrauben bis hin zu Paprika, Tomaten, Möhren und Kohlrabi. Auf den blumengeschmückten Tischen im Saal der Begegnungsstätte standen Tees und andere Fitgetränke bereit.

Die Kinder waren von der großen Vielfalt des Frühstücks begeistert und ließen sich die Köstlichkeiten schmecken. „Mit dem Frühstücksbüfett wollen wir den Kindern zeigen, wie ein gesundes Frühstück aussehen kann und die Eltern animieren, auch Obst und Gemüse zum Frühstück bereit zu halten“, betonte Gaby Löchte. Schulleiterin Wilma Kreienborg lobte die Initiative des Fördervereins als eine ausgezeichnete Anregung für alle Familien und dankte im Namen der Kinder und Lehrer für das leckere und gesunde Frühstück. Die applaudierten den Organisatoren dann auch noch mal kräftig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

V

or der Handwerkskammer Oldenburg haben die Prüfungen zur Fachkauffrau und zum Fachkaufmann bestanden: Anna-Maria Claßen (Saterland), Jens Funke (Rhauderfehn), Andre Hochartz (Emstek), Patrick Lammers (Sedelsberg), Oliver Lüers (Cloppenburg), Juri Meisner (Oldenburg), Erika Menke (Altenoythe), Bemd Olliges (Gehlenberg), Stefan Tholen (Werlte), Katja Timmen (Peheim) und Ole Wolke (Barßel).

In einem Vorbereitungslehrgang des Bildungswerkes lernten sie drei Unterrichtsschwerpunkte: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen, Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten sowie Unternehmensführungsstrategien entwickeln. Der erfolgreiche Abschluss der Fortbildungsprüfung ermöglicht den Zugang zum Lehrgang „Betriebswirt des Handwerks“. Darüber hinaus wird der Abschluss auf den Teil III der Meisterprüfung angerechnet. Durch das Bestehen dieses Bausteins konnte sich Katja Timmen auch über ihren Meisterbrief freuen. Lehrgangsleiter Ludger Bürmann und die stellvertretene Leiterin des Bildungswerkes Ulla Lindemann gratulierten den Teilnehmenden und wünschten ihnen viel Erfolg für die Zukunft.

In den nächsten Kursen im September und im Januar sind nur noch wenige Plätze vorhanden. Anmeldungen unter Telefon   04491/93300 oder im Internet unter www.bildungswerk-friesoythe.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.