+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Landtag in Hannover
Ministerin Carola Reimann tritt zurück

Stadionatmosphäre dank Pauken, Posaunen und jeder Menge Tore herrschte während des dritten Vincenzhaus-Cups in der Sporthalle an der Leharstraße. Bei dem Hallenfußballturnier, an dem Mannschaften aus unterschiedlichen Förderschulen der Region teilnahmen, ging es um einen großen Wanderpokal. „Wir sind begeistert von so viel positiver Stimmung, und es ist auch immer wieder schön, wenn die jungen Schüler zum Torjubel ansetzen“, erklärte Egon Kassens, sportlicher Leiter des Turniers. 

Etwa 80 junge Schüler kickten und dribbelten, im Vordergrund stand dabei vor allem eins: der Spaß. „Die Stimmung hier in der Halle ist einfach toll“, lobte auch der Schulleiter der St.-Vincenz-Schule, Johannes Meyer. Als strahlender Sieger und damit auch Gewinner des großen Wanderpokals ging nach 16 Spielen die Mannschaft um Trainer Helmut Hilgefort von der Heimstatt-Clemens-August aus Neuenkirchen hervor.

Worauf sollten Schulabgänger, Auszubildende und Berufseinsteiger achten, wenn sie Karriere machen wollen? Eine Frage, die sich auch die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) gestellt und zu einem Vortrag unter diesem Thema eingeladen hatte. Mit mehr als 100 Besuchern war das Kulturforum im Kulturbahnhof Cloppenburg gut gefüllt. Der Frankfurter Kommunikations-Professor Dr. Martin-Niels Däfler und der Experte für Karrierenetzwerke, Ralph Dannhäuser aus Stuttgart, erklärten in ihren kurzweiligen Vorträgen die zehn Regeln der Karriereverkehrsordnung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Zuhörer erfuhren, wie wichtig es ist, sich frühzeitig Gedanken über den eigenen Berufsweg zu machen. Bei Misserfolgen solle man sich an das Prinzessinnen-Prinzip erinnern: „Hinfallen, Aufstehen, Krönchen richten, Weiterlaufen.“ Vor allem jedoch legte der Kommunikationsexperte Däfler seinem Publikum eines nahe: „Setzen Sie mehr auf Ihr Herz als auf Ihren Ellenbogen.“

Ralph Dannhäuser erläuterte in seinem Part auf anschauliche Weise, wie man Fettnäpfchen in den Sozialen Medien vermeidet. Denn: Viele Personaler schauen sich heute die Profile von Bewerbern auf Seiten wie Facebook & Co an. „Es war ein rundum gelungener Abend“ resümiert Volker Raker, Leiter der LzO-Regionaldirektion Cloppenburg-Friesoythe.

Eine Fortbildung auf Einladung des Seniorenstützpunkts des Landkreises Cloppenburg absolvierten nun die ehrenamtlichen Seniorenbegleitungen (DUO). Martin Kessens vermittelte Interessantes zum Thema Gedächtnistraining.

Die ehrenamtlichen Seniorenbegleitungen werden unter anderem durch Elisabeth Hermes vom Seniorenstützpunkt zu Senioren nach Hause vermittelt. Sie leisten den Senioren Gesellschaft und unterstützen sie im Alltag, beispielsweise bei der Erledigung von Besorgungen.

Anhand einer Vielzahl von Beispielen und unterschiedlichen Materialien wurden einfache Möglichkeiten des Gedächtnistrainings vorgestellt. Auch gab es praktische Übungen wie das Zähneputzen mit links, auf einem Bein stehen, einen anderen Weg zum Bäcker oder zum Einkaufen einschlagen.

Nach zweijähriger Tätigkeit als Elternratsvorsitzender der Elternschaft des Gymnasiums Liebfrauenschule Cloppenburg übergibt Thorsten Persigla nun sein Amt an Lydia Jaspers. Mit einem Präsentkorb wurde er durch Schulleiter Andreas Weber, der ihm für seinen Einsatz an der Schule dankte, verabschiedet. Der fünffache Vater Persigla, der sich als leitender Angestellter einer Cloppenburger Firma um Steuerungssoftware kümmert, möchte sich nun verstärkt auf sein Engagement als Ratsherr in Cloppenburg konzentrieren. Erhalten bleibt er der Schulelternschaft als Klassenelternvertreter. Das Amt der Elternratsvorsitzenden hat von nun an Lydia Jaspers inne, die sich darauf freut, mit ihrer Stellvertreterin Anne Linschmann die Arbeit an der Liebfrauenschule Cloppenburg mitzugestalten.

Das christliche Menschenbild stellte die Schulstiftung St. Benedikt jetzt in den Mittelpunkt eines Seminars für neue Lehrkräfte. 15 Lehrer, auch von der Marienschule und der Liebfrauenschule Cloppenburg, nahmen an dem obligatorischen Seminar für neue Lehrkräfte der Schulstiftung St. Benedikt über drei Tage in der Katholischen Akademie Stapelfeld teil. Auch der Weihbischof Wilfried Theising war zu Gast.

„In der Motivation, die Sie schildern, wird Ihre Haltung deutlich, Ihr Interesse am Menschen, am Gegenüber“, zeigte sich Theising nach dem Gespräch mit den Lehrkräften erfreut. Er habe von seinen Lehrern vor allem Haltungen gelernt, sagte er. Das Interesse am Menschen sei die wichtigste Grundlage für einen guten Job als Lehrer, ergänzte Heinrich Blömer, Vorstand der Schulstiftung. „Bewahren Sie sich diese Neugier“, wünschte er. „Weil Du so wertvoll bist“ heißt das Konzept der Schulstiftung für die Oberschulen. Dort steht der Wert des Schülers im Mittelpunkt.

Hauptzugführer Peter Meyer war mit der Beteiligung an der Zugmeisterschaft des 1. Zuges des Cloppenburger Schützenvereins sehr zufrieden – aber noch mehr strahlte die Schießsportleiterin und Gewinnerin um den Pokal der Ex-Zugmeister, Dagmar Wilken, über die gezeigten, guten Ergebnisse.

Auf den zweiten Rang kam Manfred Jankowski. Um den dritten Rang stritten gleich drei Schützen: Stefanus Middendorf - der als Sieger hervorging –, Michael Lüppen und Klaus Imsiecke. Um den Pokal des Zugmeisters kämpften drei Schützen, da der Rest der Teilnehmer diesen Pokal schon einmal gewonnen hatte. Peter Meyer wurde Zugmeister. Auch auf der Damen-Scheibe entwickelte sich zwischen Elfi Jankowski und Erika Druhmann ein Wettkampf, den Elfi Jankowski schließlich gewann. Auf der Glücksscheibe war Klaus Imsiecke der erfolgreichste Schütze, doch den Pokal holte sich Peter Meyer, der der ausgelosten Zahl am nächsten kam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.