Das 35-jährige Bestehen eines Kegelclubs gehört zu den eher seltenen Geburtstagen, die dann auch gefeiert werden sollten. „Wilde 13“ heißt der Kegelclub aus Barßelermoor, der seinen runden Geburtstag jetzt zünftig feierte. Begonnen hatte das Feierabend-Vergnügen mit neun Holzpinnen und mehreren Kugeln in der Gaststätte Brüggemann in Augustfehn.

Heute wird auf der Kegelbahn in der Gaststätte Jansen in Idafehn das Hobby gefrönt. „Zwischendurch waren wir auf mehrere Bahnen. Sprichwörtlich haben wir mehrere Bahnen „durchgebracht“, sagte Gründungsmitglied Waltraud Alberding. Auf die Idee zu Kegeln, kamen Alwin und Elisabeth Holtkamp sowie das befreundete Ehepaar Hermann und Waltraud Alberding. Schnell waren damals 13 Kegelfreunde gefunden. In den vergangenen 35 Jahren ist die Truppe ein wenig geschrumpft. „Wir sind jetzt nur noch neun Kegelfreunde. Dafür aber eine eingeschworene Gemeinschaft“, sagte Holtkamp.

Den Namen „Wilde 13“ haben wir beibehalten. Wir haben ihn gewählt, weil wir in den Anfangsjahren schon eine „wilde“ lustige Truppe waren. Heute sind wir alle ein wenig älter und ruhiger geworden“, sagte Hermann Alberding. Merkmal der Truppe sind die einheitlichen „roten Schirmmützen“. Alle vier Wochen wird gekegelt. Einmal im Jahr geht es mehr oder weniger auf eine große oder kleine Fahrt. Das gehört zum festen Programm der „Wilden 13“ aus Barßel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht schlecht staunten am Ostersonntag die Senioren in Harkebrügge, als sie vor ihrer Haustür ein bunt dekoriertes Osternest fanden. Hierbei handelte es sich um eine Aktion des Sportvereins Harkebrügge, der allen Senioren im Ort ab dem 75. Lebensjahr einen Ostergruß vorbeibrachte.

Allen, die versehentlich keinen Ostergruß erhalten haben sollten, bittet der Verein, sich bei Hubert Ideler zu melden, da es nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.