Vor 60 Jahren wurden sie aus der Volksschule Barßel entlassen. Nun trafen sich die Ehemaligen in Barßel zum Klassentreffen im Hotel Ummen wieder. Anschließend ging es zu Fuß zur ehemaligen Schule. Dabei waren die Teilnehmer erstaunt, welch ein Wandel sich an der Schule vollzogen hat. Organisiert hatten das Treffen Antonia Dimse, Thekla Ebbers und Gerda Deters.

Der Schützenverein Harkebrügge ermittelt jeweils in einem fünfjährigen Turnus seinen Schützenkaiser. In diesem Jahr war es wieder soweit. Teilnehmen durften nur die bisherigen Könige. Ermittelt wurde der neue Kaiser mit einem Adlerschießen. Nach mehrstündigem Dauerfeuer holte Georg Eilers den Adler aus seinem Horst. Der ehemalige Vorsitzende des Schützenvereins tritt damit die Nachfolge des bisherigen Kaisers Erhard Güntner an. Sein Adjutant ist Martin Machatzke – wie schon 1996 als Georg Eilers Regent von Harkebrügger war.

Zu einer Fahrt zur Emsländischen Freilichtbühne in Meppen hatten jetzt die Landfrauen Barßel im Rahmen des Ferienpasses der Gemeinde Barßel Mädchen und Jungen eingeladen. Dort schaute sich die Gruppe „Emil und die Detektive“ an. Das Stück spielte in den 20er Jahren in Berlin. Der Landfrauenverein hatte die Betreuung des Ausflugs übernommen. Das Fazit: „Es war ein schöner Tag.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Liedern und Geschenken gratulierten nicht nur die Kinder der verschiedenen Gruppen des Kindergartens St. Marien Harkebrügge Angelika Schmunck zur 25-jährigen Tätigkeit in der Einrichtung, sondern auch die Eltern und Erzieherinnen. Barßels Pfarrer Ludger Becker würdigte in seiner Laudatio Angelika Schmunck als eine Erzieherin, die mit viel Herzblut diesen Beruf ausübe.

Vor 25 Jahren zog die Familie von Mecklenburg-Vorpommern nach Harkebrügge. Bis dahin arbeitete Angelika Schmunck in einer Kinderkrippe. In der Harkebrügger Einrichtung betreut die 59-Jährige die Mädchen und Jungen in der Schmetterlingsgruppe. „Auch für die Zukunft wird ihr Fachwissen geschätzt und gefordert“, sagte Kindergartenleiterin Silvia Janßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.