Zum Ehrenmitglied des KVV Cloppenburg ist Meinhard Hempen jetzt auf der Generalversammlung ernannt worden. Vorsitzender Willi Ruhe lobte das Engagement von Hempen, der seit 1978 Mitglied im KKV ist und mehrere Funktionen im Verein wahrnahm. Jetzt schied Hempen aus der Vorstandsarbeit aus. Der Verein hat zurzeit 120 Mitglieder. Vorsitzender Ruhe bat um Vorschläge für die zukünftige Arbeit des KKV. In diesem Zusammenhang ging der Vorsitzende auf die Hilfskonvois nach Litauen ein. „Die Hilfe für Litauen wird noch weiter benötigt“, sagte Ruhe. So sollten auch die Patenschaften weiter ausgebaut werden. Mit einem Kohlessen endete die Versammlung des KKV Cloppenburg.

Mit einer licht- und bildreichen liturgischen Revue stimmte die Jugendkirche „effata“ am Samstag in der St.-Josef-Kirche mehr als 300 Besucher auf den Katholikentag ein, der vom 10. bis 13. Mai in Münster stattfindet. „Wir wollen einen Wortgottesdienst machen mit Inhalten, die Jugendliche interessieren und bewegen“, erklärte Diözesanjugendseelsorger Hendrik Drüing den inhaltlichen Schwerpunkt der Revue, die er mit Ehrenamtlichen zusammengestellt hat.

Schon um 14 Uhr hatte ein Team unter Leitung von Andreas Kemper mit dem Aufbau begonnen. Scheinwerfer, eine große Leinwand und eine Nebelmaschine wurden im Altarraum aufgebaut. Die Musik kam live von der achtköpfigen Münsteraner effata-Band unter der Leitung von Anselm Thissen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Most wanted“ (auf Deutsch: am meisten gesucht), das Motto des Gottesdienstes, greife das Leitwort des Katholikentages „Suche Frieden“ auf, erklärte Drüing. In Filmausschnitten thematisierten der Jugendseelsorger und dessen Team Begriffe wie Enttäuschung, Trennung, Lüge, Gewalt und Mobbing. Und er lud die Besucher ein, aufzustehen und diese Begriffe in der dunklen Kirche zu suchen. Jeder sollte eine Abstimmungskarte dort in eine Vase werfen, wo er Frieden suchen würde.

Der Verein „Konzertfreunde Cloppenburg“, bekannt auch unter dem früheren Namen „Freunde der Kunst“, will nach Saisonende einen großen Teil des Vorstandes neu besetzen. Sowohl der erste Vorsitzende Ludwig Kleinalstede, wie auch Heiner Bock (Geschäftsführung), Bernd kl. Siemer (Mitgliederbetreuung), Martin Rieger (Finanzen), Torsten Ellmann (Zweiter Vorsitzender) und Gabriele Henneberg (Homepage) stellen ihre Ämter zur Verfügung.

Als Grund des gemeinsamen Rücktritts wird unter anderem das stark gestiegene kulturelle Angebot in Cloppenburg und vor allem der in den vergangenen Jahren ständig steigende Arbeitsaufwand angegeben. Gleichzeitig betont Kleinalstede, dass die Organisation von knapp 50 Konzerten in neun Jahren im Rahmen einer jährlichen Konzertsaison schöne Erlebnisse und viele Begegnungen mit Menschen gebracht habe. Leider seien die Besucherzahlen bei „klassischen“ Konzerten rückläufig, wobei die Öffnung der Programmgestaltung in Richtung Jazz, Folklore und a-Kapella-Pop vermehrt Zuspruch gefunden habe.

Die laufende Saison wird wie geplant durchgeführt – die nächste Veranstaltung „Orgel hoch drei“ mit Karsten Klinker und dem Ensemble Klangkunst findet am 18. Februar statt.

Wer Interesse an Musik hat, sowie Zeit für und Lust an organisatorischer Betätigung, kann sich bei Ludwig Kleinalstede unter Telefon   0 44 71/ 48 90 melden. Aktuelle Informationen unter

Schon zur Mittagszeit war die Münsterlandhalle am Sonntag sehr gut besucht. Der Kunsthandwerkermarkt zog wieder viele Besucher an. Mehr als 100 Aussteller präsentierten ihr Kunstgewerbe von der Schmuckverarbeitung bis hin zur Malerei. Die Besucher hatten auch die Möglichkeit, den Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.


     www.konzertfreunde-cloppenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.