Einen symbolischen Scheck über 3750 Euro haben der Vorsitzende des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DeHoGa/Kreis Cloppenburg), Klaus Fleming (Mitte), und die DeHoGa-Kreisgeschäftsführerin Meike Schlömer am Montag zum Hospiz Wanderlicht gebracht. Das Geld war Anfang des Jahres beim traditionellen DeHoHa-Neujahrs­empfang in der Stadthalle zusammengekommen. Bereits 2018 waren bei der gleichen Veranstaltung fast 6000 Euro gespendet worden – allein 2000 Euro kamen seinerzeit von einem unbekannten Gönner. „Es war uns ein Anliegen, erstmals in der Geschichte des DeHoGa-Neujahrsempfangs gleich zweimal für die gleiche Institution zu spenden und damit unsere Verbundenheit mit Wanderlicht zu zeigen“, so Fleming. Für die erneute Zuwendung dankten (von links) der ehrenamtliche Wanderlicht-Geschäftsführer Dr. Aloys Klaus, der behandelnde Arzt der Hospizgäste, Dr. Matthias Wenck, und Wanderlicht-Pflegedienstleiter Dieter Rolfes. BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.