KREIS CLOPPENBURG Die in der Landesklasse spielenden Handballer des TV Cloppenburg beenden die Saison 2008/2009 als Tabellendritter. Am Wochenende gewann die Mannschaft von Spielertrainer Frank Heinen daheim gegen den THC Westerkappeln 27:23. Weil die mit Cloppenburg punktgleiche Eickener Spielvereinigung gegen Union Emlichheim 51:22 gewann und Tabellenführer HSG Osnabrück sich beim 31:27-Erfolg gegen den TV Dinklage II keine Blöße gab, platzte Cloppenburgs Traum vom Aufstieg.

Die beiden anderen Teams aus dem Landkreis Cloppenburg kassierten deftige Niederlagen: Die HSG Friesoythe verlor bei BW Lohne 28:44, der BV Garrel bei der HSG Meppen-Twist 21:38. Friesoythe schließt die Spielzeit als Siebter ab, während Garrel sich mit dem zwölften Platz zufrieden geben muss.

TV Cloppenburg II - THC Westerkappeln 27:23 (14:11). „Das war ein relativ souveräner Erfolg“, sagte Cloppenburgs Spielertrainer Frank Heinen. Die Gäste hätten seiner Mannschaft nur in der ersten Viertelstunde, in der es hin und her ging, Paroli bieten können. „Dann haben wir Westerkappeln in den Griff gekriegt“, sagte Heinen. Der Lohn: Zur Pause führte Cloppenburg 14:11.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen. „Ich hatte schon früh das Gefühl, dass die Westerkappelner uns nicht mehr gefährlich werden können“, sagte Heinen, der seine Enttäuschung aber nicht ganz verbergen konnte. Schließlich hatte seine Mannschaft den Aufstiegs-Relegationsplatz nur wegen des schlechteren Torverhältnisses verpasst. „Wir hätten in Lohne nicht verlieren dürfen. Auch das Unentschieden gegen Ankum war überflüssig“, zählte er die Spiele auf, in denen seine Mannschaft unnötige Punktverluste hatte hinnehmen müssen.

TVC II: Wilhelm, Steller, Debbeler - Wolkov (1), Deeken (1), Breher (3), Heinen (8), Schröder, Arkenau (4), Abeln (1), Vaske (2), Landwehr (5), Gerhards, Lüske (2).

HSG Meppen-Twist - BV Garrel 38:19 (19:13). Garrel litt auch gegen die HSG unter extremen Personalsorgen: „Mit sieben Spielern war bei den gut aufgelegten Meppenern nichts zu holen“, sagte Spieler Holger Brunnberg. Die Verletzten hätten an allen Ecken und Enden gefehlt. Garrels zum Schluss völlig ausgepumpte „Notsieben“ hatte so keine Chance. „Das Endergebnis sagt alles“, meinte Brunnberg. „Das Spiel war ein harter Schlusspunkt einer Saison mit vielen Rückschlägen.“

BV Garrel: Hendrik Behrens - Michael Siemer (9), Markus Otten (6), Christian Meyer (3), Tobias Marks (2), Thomas Hülskamp (1), Holger Brunnberg.

BW Lohne - HSG Friesoythe 44:28. Bittere Pleite zum Saisonabschluss: Schließlich präsentierten sich die Lohner in dieser Spielzeit nicht gerade als absolutes Topteam. Das Hinspiel hatte die HSG noch mit 43:36 gewonnen.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.