Insgesamt 40 Mitglieder des VDK-Solzialverbandes Friesoythe sind nach Schleswig-Holstein gereist. Übernachtet wurde in Groß Wittensee. Den Teilnehmern wurde auf der Fahrt einiges geboten. Unter anderem begaben sie sich unter fachkundiger Reiseleitung auf die „Spuren des Landarztes“. Es wurde eine Schifffahrt auf der Schlei unternommen. Auch eine Fahrt zur Hallig Hooge, die mit dem Fährschiff ab Schüttsiel erreicht wurde, stand auf dem Programm. Des Weiteren wurde auch eine Fahrt durch die Holsteinische Schweiz, Preetz, Malente und Plön unternommen. Geplant hatte die Reise der Vorstand des VDK-Orstverbandes Friesoythe.

Das rollende Umweltlabor „Grashüpfer“ des Umweltbildungszentrums Museum am Schölerberg aus Osnabrück war nach Hilkenbrook eingeladen worden, um den Grundschülern die Natur in der näheren Umgebung nahe zu bringen. Mit großem Interesse erforschten die Schüler zusammen mit dem Biologen Ulrich Strobel vom „Grashüpfer-Team“ die Welt unter unseren Füßen sowie deren Bewohner. Ausgerüstet mit Löffel, Insektenpinzette und Lupenglas machten sich die Kinder in Gruppen auf dem Weg, um unter Blättern und Steinen nach Bodenbewohnern zu suchen, die anschließend genauer unter die Lupe genommen wurden. Mit Hilfe eines Videoprojektors konnten die Schüler den „Star des Bodens“, einen Regenwurm, sowie Tausendfüßler, Larven und Kellerasseln auf einem Bildschirm betrachten, während Strobel die Insekten erklärte und Fragen beantwortete.

Weiterhin erläuterte Strobel wie Regenwürmer den Boden aufarbeiten und welche Insekten dafür sorgen, dass das Laub verschwindet. Zum Schluss zeigte er anhand einer Bodenbohrung die verschiedenen Bodenschichten und deren Zusammensetzung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Schuljahresabschluss feierte die Ludgeri-Schule Friesoythe ein großes Schulfest, bei dem der Förderverein der Schule einen Luftballonwettbewerb organisierte. Die Gewinner erhielten jetzt ihre Preise. Hierzu konnte Schulleiterin Anita kl. Schlarmann neben Gewinnern und Eltern auch die Vorstandsmitglieder des Vereins mit dem Vorsitzenden Wilfried Tepe, seinem Stellvertreter Michael Kleimann und Schriftführerin Hildegard Hettwer begrüßen. Die Schulleiterin dankte dem Verein für sein Engagement. Tepe, der die Preisverteilung mit seinen Vorstandskollegen vornahm, dankte den damaligen Helfern, die mit der Gasbefüllung der Luftballons ein hartes Stück Arbeit geleistet hätten. Mit dem Wettbewerb habe der Förderverein seine finanziellen Mittel steigern können, die es ermöglichten, dazu beizutragen, Lernumfeld und Schulklima so zu gestalten, dass die Kinder an der Schule und am Lernen Freude hätten.

210 Kinder hatten mit ihren Ballons Grüße in die Welt geschickten. Leider sei die Rücklaufquote der Antwortkarten von knapp 13 Prozent nur gering gewesen, so Tepe. 27 Kinder erhielten einen Gewinn, darunter waren sieben Hauptgewinner, derne Ballons über 100 Kilometer weit geflogen waren.

Die Platzierungen: 1. Fabian Heuermann (410,5 Kilometer, Sagritz/Berlin), 2. Ashley-Summer Hinternesch (Golßen/Berlin, 408), 3. Oliver Thieken (Schlieben/Berlin, 403,6), 4. Simeon Urban (Nuthe-Urstromtal/Berlin, 391,6), 5. Eddy Waal (Groß Oesingen/Celle, 181, 6. Johanna Husmann (Kirchlinteln/Verden, 103), 7. Hannah Tazi (Kirchlinteln/Verden, 103).

Trostpreise (unter 100 Kilometer) gab es für Joel Schulte, Sarah Fehr, Lisa Pfafenrot, Tom Ording, Katharina Kirchberg, Zoe Stratmann, Julian Winkler, Tobias Bögershausen, Johanna Schmidt, Louis Günter, Jana Beckmann, Jantje Tewes, Lina Tintelott, Theo Buhr, Louis Günter, Nikolas de Buhr, Tatiana Andrade Ferreira, Jessica Maier, Julia Block,Lukas Khalifa.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.