Für die Kinder des Hauses Scheefenkamp sind 110 und 112 ab sofort nicht mehr mit einem Fragezeichen verbunden. Vor einiger Zeit startete der Kindergarten ein neues Projekt mit dem Namen „Wer hilft mir in der Not?“. Dafür besuchte eine Gruppe von Kindern die Polizeistation in Friesoythe. Dort konnten sich die Mädchen und Jungen die Wache ansehen und in einem richtigen Polizeiauto sitzen. Ein weiteres Ausflugsziel war die Rettungswache des DRK in Friesoythe. Dort nahmen die Kinder alles ganz genau unter die Lupe. Wo schlafen, essen und ruhen sich die Rettungskräfte aus und wie sieht es in einem Rettungswagen aus?

Der Besuch der Feuerwehr machte das Projekt komplett. Die Kinder konnten eine Uniform anziehen, durften mit einem Feuerwehrschlauch spritzen und sich alles genau anschauen. Der Höhepunkt des Tages war die Heimfahrt mit dem Feuerwehrauto. Dass sich keiner fürchten muss und in der Not Hilfe bekommen kann, ist den Kindern nun klar, und es geht nicht mehr ohne Winken durch die Stadt, wenn ein Feuerwehr-, Polizei- oder Rettungswagen gesichtet wird.

Das Haus für Kinder Scheefenkamp in Friesoythe hat seine Türen seit November 2017 geöffnet. 34 Kinder haben sich seitdem eingewöhnt und fühlen sich sehr wohl im Kindergarten. Der kleine und familiäre Rahmen des neuen Kindergartens bietet allen Kindern die Möglichkeit, sich schnell kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.

Es wurden viele Spielmaterialien angeschafft und auch über die neue Schaukel und ein Spielhaus auf dem Außengelände ist die Freude groß. Einmal in der Woche kommt Margret Wellmann oder Oma Margret, wie die Kinder sie liebevoll nennen, und schnackt mit den Kindern „platt“.

Die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Friesoythe hat in Springe beim Landeswettbewerb im Jagdhornblasen teilgenommen. Mit einer Abordnung von sieben Bläsern traten die Friesoyther in der Gruppe C an. In der Gruppe C waren 17 Bläsergruppen aus Niedersachsen vertreten. Die Friesoyther Jagdhornbläser erreichten mit 872 Punkten den vierten Platz und sind darauf besonders Stolz, wie Ellen Knelangen sagte.

Unter musikalischer Leitung von Udo Arends hatte sich die Truppe auf den Wettbewerb sehr gut vorbereitet. „Gefreut hat uns auch, dass unser Kreisjägermeister Bernd Kurmann alle teilnehmenden Bläsergruppen aus dem Landkreis Cloppenburg vor Ort persönlich begrüßt hat“, so Knelangen.

Zunächst als Aushilfe in der Küche begann Anneliese Preuth vor 40 Jahren ihre Tätigkeit im Hotel Seeblick in Thülsfelde. Später übernahm sie nach einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Hauswirtschafterin die Verantwortung für die kalte Küche.

Heute zaubert sie nicht nur Salate, Vorspeisen und Desserts, sondern auch den hausgemachten Blechkuchen. „Anneliese Preuth zeichnet sich durch ihr hohes Qualitätsbewusstsein und ihre überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft aus“, sagte Seeblick-Chef Heinrich Göken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.