Einen Einblick in die fast 40-jährige Unternehmensgeschichte der Bilfinger EMS hat Geschäftsführer Karsten Hoffhaus jetzt 20 Personalverantwortlichen aus Unternehmen des Oldenburger Münsterlandes gegeben. Sie waren der Einladung des Arbeitgeberverbandes Oldenburg (AGV) zum Personalforum Oldenburger Münsterland gefolgt.

Die Bilfinger EMS GmbH mit Hauptsitz in Cloppenburg und bundesweit mehreren Stützpunkten ist ein Unternehmen, das Dienstleistungen anbietet, die den gesamten Lebenszyklus von Industrieanlagen begleiten. Das Leistungsspektrum reicht von Beratung, Entwicklung, Planung, Bau, Montage und Inbetriebnahmen bis zur Instandhaltung.

Nach einem Rundgang durch das Unternehmen stellte Ruth Wreesmann, Syndika beim Arbeitgeberverband Oldenburg, die vorgesehenen Änderungen zur Elternzeit und zur Pflegezeit in einem Kurzüberblick vor.

Zum 49. Mal hat jetzt der SV Bethen zum Sportlerball eingeladen – mehr als 200 Feierlustige kamen, um im Haus Maria Rast das rauschende Fest zu genießen. Während der Veranstaltung wurden Dirk Walter-Konofol, Thorben Klüsener und Julian Schouten für ihre zeitintensive und ehrenamtliche Tätigkeit bei den Umbauarbeiten am Sportplatz mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Als „Mannschaft des Jahres“ wurde unter stürmischem Beifall die erste D-Jugend geehrt, die mit dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft sowie der Kreismeisterschaft in der Liga ein überaus erfolgreiches Jahr absolviert hat. Ihre Trainer Manfred Tapken und Hannes Hettwer erhielten für ihr Engagement die silberne Ehrennadel des Vereins. Auch für die Eltern der Spieler, die ihre Söhne und den Verein auf vielerlei Weise durchgehend unterstützen, fand Jugendobmann Fiti Niemeyer sehr lobende Worte.

Den neuen Netto-Markt an der Freesienstraße in Cloppenburg haben am Montag Kaplan Holger Ungruhe und Pastor Andreas Pauly eingesegnet. Daneben waren auch der Investor Hans Fahrenholz (HFC Immobilien), Architekt Andreas Hagen, Volksbank-Vorstand Jürgen Fuhler, der städtische Planungsamtsleiter Hermann Asbree und zahlreiche Netto-Vertreter bei der kleinen Feierstunde. Auf 1000 Quadratmetern werden seit diesem Dienstag rund 3500 verschiedene Artikel angeboten.

Am Montag haben sich die Mitglieder der Deutschen Zentrumspartei aus dem gesamten Bundesgebiet im nordrhein-westfälischen Dormagen zusammengefunden, um den Bundesvorstand der Deutschen Zentrumspartei zu wählen. Mit 88 Prozent der Stimmen wurde der ehemalige Dormagener Bürgermeister Gerhard Woitzik im Amt des Bundesvorsitzenden bestätigt. Neben weiteren Ämtern wurden auch die Stühle der Beisitzer besetzt. Einen der Posten erhielt der Cloppenburger Udo Anfang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.