Das Cloppenburger Technische Hilfswerk (THW) hat jetzt zwei Helfer mit Spezialfahrzeug und geländegängigem Gabelstapler zur Landesaufnahmestelle für Asylsuchende nach Bramsche geschickt. Dort wird zurzeit eine Zeltstadt zur Unterbringung weiterer Flüchtlinge errichtet.

Schwerpunktmäßig sollen die Helfer Jörg Riethmüller und Phillip Ahrens vor Ort mit dem in Cloppenburg stationierten Gelände-Gabelstapler logistisch unterstützen und den eingesetzten Kräften vor Ort die Arbeit erleichtern. Der Einsatz sei zunächst für zwei Tage vorgesehen, teilte THW-Sprecher Jürgen Blanke mit.

Die Ganztagestour des Heimatvereins Cloppenburg ging in diesem Jahr ins Teufelsmoor und ins Künstlerdorf Worpswede, wo drei sachkundige Gästeführer die Mitglieder und Freunde des Heimatvereins begrüßten. Die erste Station war das einstige Geschäft des Kaufmanns Stolte, jetzt ein moderner „Tante-Emma-Laden“. Eine Bronzetafel neben der Ladentreppe mit einem Porträt von Fritz Mackensen und der auf der Tafel angebrachte Text erinnern daran, dass die Kaufmannstochter Mimi Stolte 1884 den Kunststudenten Fritz Mackensen erstmals nach Worpswede einlud. Damit war der Grundstein als Künstlerdorf gelegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war dann eine zweistündige Torfkahnfahrt auf der Hamme, einem Nebenfluss der Weser. Mit drei originalgetreuen Nachbauten der historischen Torfkähne „schipperten“ die Kapitäne die Gruppen durch die Hammeniederung. Die Eichenholzboote mit den braunen Segeln waren über Jahrhunderte das einzige Verkehrsmittel im moorig-nassen Teufelsmoor.

Auf dem Schießstand der Sankt-Dominikus-Schützenbruderschaf in Kellerhöhe wurden jetzt in allen Klassen die Vereinsmeister ermittelt. Damenklasse KK, Schützenklasse: 1. Karin Wichmann-Göwert, 2. Nadine Osterloh. Altersklasse: 1. Beate Langemeyer, 2. Martina Rempe. Seniorenklasse: 1. Maria Hüggelmeyer, 2. Luise Meckelnborg. Damenklasse LG: Schützenklasse: 1. Franziska Blange, 2. Doris Koopmann. Altersklasse: 1. Susanne Seeger, 2. Gerda Dellwisch. Seniorenklasse: 1. Luise Meckelnborg, 2. Maria Hüggelmeyer.

Schützenklasse KK, Schützenklasse: 1. Marko Hüttmann, 2. Heiner Meckelnborg. Altersklasse: 1. Frank Hillen, 2. Günter Pleye. Seniorenklasse: 1. Günther Plötz, 2. Gerd Hüttmann. Schützenklasse LG, Schützeklasse: 1. Marko Hüttmann, 2. Ingo Taphorn. Altersklasse: 1. Günter Pleye, 2. Frank Hillen. Seniorenklasse: 1. Josef Plaspohl, 2. Günther Plötz. Offene Klasse LP : 1. Antonius Kahlert, 2. Martin Nilling.

Die besten Schützen im Jahresdurchschnitt: Bambini: 1. Marika Hogeback. Schüler: 1. Sarah Bröring. Schüler Freihand: 1. Sarah Bröring. Jugend: 1. Ansgar Bröring. Damen: Melanie Hogeback. Schützen: Bernhard Bröring.

Über einen Zeitraum von sechs Monate haben Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung „Fachleute für kaufmännische Betriebsführung (HwK)“, die als Teil III auf eine Meisterprüfung angerechnet werden kann, erfolgreich die Schulbank gedrückt. Am Ende stand der Lohn für die Mühen: die bestandene Prüfung vor der Handwerkskammer Oldenburg für Niklas Ahlers (Friesoythe-Kampe), Hendrik Albers (Essen), Lucca Albers (Essen), Felix Bohmann (Friesoythe), Henning Büssing (Vechta), Thomas Gorr (Garrel), Frederik Klugmann (Lastrup-Matrum), Sebastian Lüken (Löningen), David Magh (Cloppenburg), Oliver Marcour (Lastrup), Lars Nölke (Cloppenburg), Waldemar Paul (Garrel), Rubin Mat (Berlin), Jan Schleper (Essen), Alex Wegner (Emstek) und Marcel Wieghaus (Garrel-Falkenberg).

Die Cloppenburger Unternehmerfrauen informierten sich jüngst zum Thema „Respektvoller Umgang miteinander“. Es referierte Dr. Barbara Kappenberg, Dozentin der Katholischen Akademie Stapelfeld. Beim nächsten Vortrag am 3. September um 19.30 Uhr in der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg spricht Anne-Marie Glowienka zum Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

An der Blutspendeaktion des DRK in der BBS am Museumsdorf nahmen 234 Spender teil, darunter 16 Erstspender. Für ihre 100. Blutspende erhielten Gisela Stratmann und Heinz Abeln eine Urkunden sowie Präsente. Auf seine 50. Blutspende konnte Otto Behrendt zurückblicken.

Rund 200 Bewohner des St.-Pius-Stifts haben jetzt den traditionellen Ausflug zur Thülsfelder Talsperre genossen. Bestens gelaunt verlebten die Senioren mit ihren Betreuern und Angehörigen einige schöne Stunden in der Natur und im Hotel Seeblick, wo auch gemeinsam gesungen und musiziert wurde.

Bereits zum 16. Mal hatte der Lions-Club Cloppenburg zum gemeinsamen Ausflug, zu Kaffee und Kuchen sowie netten Gesprächen eingeladen. Eine liebgewonnene Tradition, die auch der neue Lions-Präsident Peter Gerke gerne fortführte.

Nach der Fertigstellung des Wohn- und Geschäftshauses in der Mühlenstraße 35 bis 37 haben Bauherr Bernard Sieverding und der Pächter des „Mongolia Asia Restaurant“, Tian Lu, Nachbarn und Bekannte zu einem Eröffnungsessen eingeladen. Das Angebot wurde prima angenommen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.