VORDERSTEN THüLE Der „werckmester“ begrüßt die Gäste, der Festredner darf beim „vorgericht“ nochmals seine Rede überdenken und anschließend wird „deftig sau, kredenzt mit allerlei wohlschmeckend beilage“. Der Ablauf des „cramer ampts mahl“ der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – Der Kleine Kreis – folgt einer langen festgeschriebenen Tradition. Am Mittwochabend fand die 39. Auflage des „cramer ampts mahl“ in Pollmeyers Bauernstuben in Vordersten-Thüle statt.

„Werckmester“ und somit Vorsitzender Dr. Heinz-W. Appelhoff konnte 186 Gäste begrüßen. Eingeladen waren führende Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Kirche. Festredner und Ehrengast des Abends war Gert Lindemann, Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung. Nachdem Lindemann vom Vorsitzenden der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg zum „Ehrencramer“ ernannt wurde und beim Vorgericht (Bornholmer Lachs) seine Rede überdachte, sprach der CDU-Politiker zum Thema „Agrarpolitik in Niedersachsen“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.