EMSTEK – Carl-Ludwig Küther bleibt auch für die nächsten drei Jahre Vorsitzender des Bezirks Oldenburger Land-Diepholz der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Er ist auf einer zweitägigen Versammlung in Emstek von den 138 Delegierten aus den 32 Ortsgruppen einstimmig wiedergewählt worden. Der Bezirk umfasst die Kreise Cloppenburg, Diepholz, Oldenburg, Vechta und die Stadt Delmenhorst.

Küthers Stellvertreter ist Jürgen Seiler (Bremen), Schatzmeisterin Britta Zurhelle (Hatten-Sandkrug). Als Technische Leiter fungieren Gabi Puhl (Delmenhorst) und Marco Hake (Wildeshausen). Stellvertreter ist Hubert Niemeyer (Barßel). Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführerin ist Sonja Stolle, Stellvertreter Uwe Dölling (beide Vechta). DRLG-Arzt ist Dr. Matthias Flöte (Diepholz). Beisitzer sind Harald Kusse­row (Bruchhausen-Vilsen), Michael Dierkes (Bakum) und Frank Preuß (Lohne).

Küther zog in Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Renate Geuter (SPD), Neidhard Varnhorn (Landkreis Cloppenburg) und Emsteks Bürgermeister Michael Fischer Bilanz für 2009. Die Mitgliederzahlen konnten im Vergleich zu 2008 um 160 auf 9755 gesteigert werden, was den Bezirk zum zweitgrößten im Landesverband Niedersachsen macht. 3600 Kinder haben bei der DLRG Schwimmen gelernt, 670 Personen wurden zu Rettungsschwimmern ausgebildet oder nahmen an Fortbildungen teil, und 497 Personen lernten, Erste Hilfe zu leisten. Zur Sicherstellung des Wasser-Rettungsdienstes verfügt die DLRG über mehr als 300 Sanitäter, 140 Bootsführer, 40 Einsatztaucher, 70 Wachführer und unzählige Wachgänger. Im abgelaufenen Jahr wurden so 20 400 Wachstunden an den Seen und in den Schwimmbädern von ehrenamtlichen DLRG-Helfern geleistet. Der Präsident des Landesverbandes Niedersachsen, Hans-Jürgen Müller, lobte die „hervorragende Arbeit des Bezirks und der Ortsgruppen“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für besondere Verdienste wurde Schatzmeisterin Britta Zur­helle mit dem Verdienstabzeichen in Silber ausgezeichnet. Für den Geschäftsführer des Bezirks, Theo Wilke (Emstek), gab es die höchste Auszeichnung der DLRG: Er erhielt für seine mehr als 26-jährige ehrenamtliche Arbeit im Bezirksvorstand auf verschiedenen Positionen das Verdienstabzeichen in Gold mit Brillant. Für Wilke war es die letzte Tagung, die er zu organisieren hatte. Er gibt sein Amt in jüngere Hände.

Mit dem Verdienstabzeichen in Bronze wurden Doris Borgerding und Agnes Wilke ausgezeichnet. Sie haben in mehr als 20 Jahren die Geschäftsführung bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützt. Beisitzer Hubert Brinkmann (Friesoythe) trat zu den Neuwahlen nicht an.

Die Schwimm-Ausbildung und -Fortbildung soll auch weiterhin Schwerpunkt der DLRG-Arbeit sein, so Jürgen Seiler. Das Lehrgangsangebot werde auch weiterhin auf die Bedürfnisse der Untergliederungen ausgerichtet sein.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.