Cappeln Zwei Dienstjubiläen konnten Anfang August in der Verwaltung der Gemeinde Cappeln gefeiert werden. Auf eine Dienstzeit von 40 Jahren blickte Ernst Raab am 1. August zurück. Dirk Olliges konnte auf eine 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Bürgermeister Marcus Brinkmann gratulierte bei einer Feierstunde und bedankte sich für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Raab begann am 1. August 1980 seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Cappeln. Nach seiner Ausbildung war er viele Jahre im Sozialamt tätig. Nach einer Fortbildung zum kommunalen Bilanzbuchhalter leitet er seit dem Jahr 2008 die Finanzabteilung und wurde zum Vollstreckungsbeamten bestellt.

Dirk Olliges ist seit dem 1. August 1995 bei der Gemeinde Cappeln tätig. Nach seiner Ausbildung arbeitete er anfangs im Sozialamt und wechselte dann ins Haupt- und Bauamt. Im Jahr 2014 wurde er zum allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters bestellt, teilt die Gemeinde mit.

So gab es bei der kleinen Feierstunde einiges zu erzählen – von den Anfängen bei der Verwaltung, den Lauf der Zeit und die Veränderungen, die damit einhergehen, bis hin zu einigen Anekdoten aus dem Arbeitsleben. Bürgermeister Brinkmann und Personalratsvorsitzende Friederike Effenberger wünschten beiden auch für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.