Oldenburg Mit einem Festakt im Audimax des Hörsaalzentrums ist am Freitag Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper offiziell in sein Amt als neuer Präsident der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eingeführt worden. Piper hatte seine Tätigkeit am 1. August aufgenommen und soll in den nächsten sechs Jahren die Geschicke der Hochschule mit ihren derzeit 14672 Studierenden lenken.

Zu den rund 500 Gästen zählten Niedersachsens Wissenschaftsministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der Hochschulratsvorsitzende Jörg Waskönig sowie der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, Michael Wefers. „Ich freue mich, dass wir heute nach einem langen Findungsprozess die Amtseinführung feiern können. Darauf haben alle lange warten müssen“, sagte Wissenschaftsministerin Heinen-Kljajic.

Der 63-Jährige tritt die Nachfolge von Babette Simon an, die zum 1. April 2014 Oldenburg in Richtung Mainz verlassen hatte. „Die Qualifikationen und bisherigen Erfahrungen von Prof. Piper sind hervorragende Voraussetzungen, um die Hochschule in ihrer Entwicklung weiter voranzubringen“, so die Ministerin.

Der neue Präsident hob in seiner Rede zunächst das „besondere Wir-Gefühl“ hervor, das die Uni auszeichne. Sie genieße die beeindruckend tatkräftige, auch politische Unterstützung der Region, wie sich etwa beim Aufbau der Oldenburger Universitätsmedizin zeige. Es sei typisch, dass in Oldenburg immer wieder wissenschaftliches Neuland betreten werde und sich – mit Praxisbezug und gesellschaftlichem Anspruch – Forschungsschwerpunkte wie die Hörforschung, alternative Energien, Informatik oder die Meeresforschung etablierten.

Gleichzeitig skizzierte Piper den Weg, auf den er die Hochschule in den nächsten Jahren führen will. So soll die Internationalisierung der Hochschule vorangetrieben, der Anteil ausländischer Studierender sowie die Zahl der englischsprachigen Studiengänge ausgebaut werden. „Die Universität hat spannende Jahre vor sich.“

Er nahm seine Amtseinführung zum Anlass, die langjährigen und noch bis Jahresende amtierenden Präsidiumsmitglieder und deren Verdienste um die Uni mit der „Ehrenplakette des Präsidenten“ zu würdigen: Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, die von April 2014 bis Juli 2015 kommissarisch das Präsidentenamt innehatte, Prof. Dr. Gunilla Budde sowie Prof. Dr. Bernd Siebenhüner. Auch Prof. Dr. Dr. Hans Jürgen Appelrath, der wiederholt kommissarisch als Vizepräsident für Forschung und Transfer fungiert hatte, erhielt die Ehrenplakette.

Anschließend überreichte Piper seinen zukünftigen Vizepräsidenten die Bestellungsurkunden: Zum Jahreswechsel ihre Ämter antreten werden Prof. Dr. Martin Holthaus (Forschung und Transfer), Prof. Dr. Sabine Kyora (Studium, Lehre und Gleichstellung) sowie Prof. Dr. Esther Ruigendijk (Wissenschaftlicher Nachwuchs und Internationales). Hauptberuflicher Vizepräsident für Verwaltung und Finanzen bleibt Jörg Stahlmann.


     www.uni-oldenburg.de 

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.