Tossens Die Pump-Aktion zur Rettung der Tossenser Pütten, in denen es zu einem massiven Fischsterben gekommen ist, soll noch bis kommenden Montagabend dauern. Das kündigt André Trumpf, stellvertretender Vorsitzender des Butjadinger Fischereivereins, an. Bei der Aktion erhält der Fischereiverein Unterstützung unter anderem vom Technischen Hilfswerk, das seit Anfang dieser Woche Wasser aus einem Zuggraben in den großen See pumpt. Damit sollen der Sauerstoffgehalt im Wasser sowie der Wasserspiegel erhöht werden. Die Aktion ist bislang ein Erfolg. Montagabend sollen die beiden Pumpen, die das THW einsetzt, abgebaut werden. Dann will der Fischereiverein Bilanz ziehen.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.