Stollhamm Ausverkauft war der Ball, mit der Reiterverein Stollhamm jetzt im Saal des Seefelder Schaarts in Seefeld seinen 100. Geburtstag gefeiert hat. 120 Gäste verbrachten zu diesem Jubiläum eine rauschende Nacht.

Das aus Jörg Hattermann, Mara Schwäke und Anja Bauer bestehende Vorsitzenden-Trio begrüßten die Gäste. Im Anschluss warf Schriftwartin Claudia Felsmann einen tiefen Blick in die Geschichte des Reitervereins. Dann waren als Ehrengäste Werner Trüper vom Kreisreiterverband Wesermarsch, Thorsten Böning vom Kreissportbund und Johann Evers als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Butjadingen mit ihren Grußworten an der Reihe. Urkunden und ein Gedenktaler wechselten den Besitzer. Zudem hielten die Ehrengäste je einen Obolus bereit, den sie dem Vorstand überreichten. Nach dem offiziellen Teil heizte DJ Bernd Bohlen dem Publikum ein. Bei bester Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt.

Das nächste große Ereignis für den Reiterverein ist das Weihnachtsreiten mit Weihnachtsmarkt am Sonntag, 1. Dezember, ab 14.30 Uhr in der Reithalle am Burgweg. Die Besucher können sich auf die weihnachtlichen Darbietungen der verschiedenen Reitgruppen freuen. Außerdem bietet der Verein seinen Mitgliedern und Gästen Waffeln und Glühwein an.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.