ECKWARDEN Auch die Feuerwehr Eckwarden war im Jahr 2007 laut Ortsbrandmeister Frank Linneweber stark gefordert. Zu elf Brandeinsätzen, fünf Hilfeleistungen und drei Fehlalarmen wurden die Eckwarder Brandretter gerufen.

Die Einsätze hätten es dabei in sich gehabt, so Ortsbrandmeister Frank Linneweber während der Jahreshauptversammlung im „Eckwarder Hof“. So waren auch zwei Großbrände zu bewältigen. Bei einem Verkehrsunfall starb eine Frau.

Großen Respekt zollte der stellvertretende Ortsbrandmeister Wilfried Schröder seinen Kameraden. Die Einsätze seien trotz manchmal fehlender Kräfte alle sehr gut abgearbeitet worden.

Seit September 2007 werden die 19 Männer und drei Frauen der Wehr nicht mehr nur durch Funkmeldeempfänger gerufen. Weil auch einmal Kameraden den „Pieper“ nicht am Hosenbund mit sich tragen, habe er sich entschieden, die Sirenen wieder mitlaufen zu lassen. Wer dann zum Beispiel im Garten arbeite und den Pieper nicht höre, höre zumindest die Sirene, begründete Linneweber die Entscheidung.

Sein Fazit falle positiv aus, denn mittlerweile kämen wieder mehr Kameraden zu den Einsätzen. Außerdem bekämen die Eckwarder wieder Feuerwehreinsätze mit.

Die Feuerwehr Eckwarden ist ein wichtiger Pfeiler in der Dorfgemeinschaft. Neben dem Osterfeuer (veranstaltet von der Jugendfeuerwehr) wirkte die Wehr auch wieder kräftig beim Pfingstbaumsetzen, beim Volkstrauertag und beim Weihnachtsmarkt mit. Dieses Engagement würdigte stellvertretender Bürgermeister Hajo Meiners (FDP).

Insgesamt standen für das vergangene Jahr 1727 Stunden im Dienstbuch der Wehr.

Bei den Wahlen der Funktionsträger gab es fast keine Veränderungen. Als 1. Gruppenführer wurde Wilfried Schröder (auch stellvertretender Ortsbrandmeister) wiedergewählt. Bestätigt wurden auch: 2. Gruppenführer Christian Herter, 3. Gruppenführer Holger Addicks, Atemschutzgerätewart Markus Engmann. Zu seinem neuen Stellvertreter wählten die 15 Stimmberechtigten Dietmar Wiggers. Wiggers wurde auch als Kleiderwart bestätigt. Funkwart bleibt Christian Herter. Auch Schriftwartin Jannike Hoyer wurde wiedergewählt, ebenso Horst Hoyer als Gerätewart. Neuer stellvertretender Gerätewart: Christian Herter.

Beförderungen sprach Gemeindebrandmeister Wilfried Welp aus. Ole Arndt wurde zum Feuerwehrmann befördert. Jugendwartin Gudula Thevißen wurde zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt.

In 2008 feiert die Eckwarder Wehr ihr 75-jähriges Bestehen. Gefeiert werden soll das mit einem Gemeindefeuerwehrtag am 5. Juli. Wilfried Schröder arbeitet an einer Chronik. Frank Linnewebers Wunsch ist es, zum Jubiläum die alte Tragkraftspritze aus dem Jahr 1964 wieder flott zu bekommen.

Sehr viel Arbeit wird in den kommenden Monaten noch auf die Eckwarder Brandretter zukommen. Der Gemeinderat hatte 5000 Euro bewilligt, um aus dem Eckwarder Mannschaftsbus einen Einsatzleitwagen für die gesamte Gemeinde zu machen (die NWZ berichtete).

Vor allem müsse die Mannschaft mit diesem Fahrzeug und den neuen Geräten trainieren, mahnte Feuerwehrausschuss-Vorsitzender Dieter Kuhlmann (SPD).

Notwendig ist laut Gemeindebrandmeister Wilfried Welp auch, dass ein Computer auf dem Wagen mitfährt. Bis zur geplanten Einsatzbereitschaft 2009 sei noch viel zu tun.

Die Nachricht, eine solche Schlüsselrolle bei Einsätzen in Butjadingen zu besetzen, stieß nicht bei allen Eckwardern auf Freude. Immerhin nutzt den Bus auch die Jugendfeuerwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.