Burhave Maren Bollmann vom Schützenverein Rönnelmoor und Hartmut Hansen von den Ovelgönner Sportschützen sind das Königspaar 2017 des Schützenbundes Wesermarsch. Der ermittelte seine neuen „Majestäten“ anlässlich der Jahreshauptversammlung in Burhave.

Vor der Sitzung im Burhaver Rathaussaal (Bericht auf Seite 14) hatten 18 Damen und 19 Herren die Möglichkeit zum Königsschuss auf dem Burhaver Schießstand genutzt. Und es wurde wieder einmal ziemlich eng an der Spitze, denn die Frauen trafen zehnmal und die Männer sogar 13-mal die Zehn.

Mit einer perfekten Zehn auf der Wildscheibe sicherte sich Maren Bollmann den Titel vor der 1. Hofdame Anne Schröder-Heyen vom Moorriemer Schützenverein und der 2. Hofdame Jutta Ringk vom Schützenverein Abbehausen, die im vergangenen Jahr Wesermarsch-Schützenkönigin war.

Der stellvertretende Schützenbund-Sportleiter Hartmut Hansen gewann den Titel vor dem 1. Ritter, Vereinskamerad Norbert Rostek, und dem 2. Ritter Michael Düser vom Schützenverein Rönnelmoor.

Für die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung hatten die Frauen des gastgebenden Schützenvereins Burhave ein riesiges Kuchenbüffet im Rathaussaal aufgebaut. Die Delegierten der Vereine des Schützenbundes schafften es aber nicht, im Laufe der Sitzung der Kuchenmassen Herr zu werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.