BUTJADINGEN BUTJADINGEN - Je kleiner die Kirchengemeinde, desto stärker die Beteiligung an den Gemeindekirchenratswahlen am vergangenen Sonntag. Dieses Fazit läßt sich für die sechs evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in der politischen Gemeinde Butjadingen ziehen.

Die mit 265 Wahlberechtigten kleinste der sechs Gemeinden, Waddens, liegt nicht nur unter den sechs Butjadingern ganz vorne. Mit 47,55 Prozent meldet Waddens sogar die vierthöchste Wahlbeteiligung aller 123 Gemeinden der Landeskirche. Nur Neuenhuntorf (309 Wahlberechtigte) mit 48,54 Prozent, Middoge (186) mit 50 Prozent und Neuenbrok (194) mit 60,31 Prozent haben noch besser abgeschnitten.

Bei der Gemeindekirchenratswahl 1994 hatte Waddens mit 51,69 Prozent sogar das zweitbeste Ergebnis in der Landeskirche, war bei der Wahl im Jahre 2000 aber auf 35,92 Prozent abgerutscht.

Dass Waddens jetzt wieder so stark zugelegt hat, kann auch als eine Demonstration für den Erhalt der Gemeinde mit einer halben Parrstelle gesehen werden – einer Kirchengemeinde, die zu den kleinsten in der Landeskirche gehört und seit 1998 vom Langwarder Pfarrer Hartmut Blankemeyer mit betreut wird.

Kirchenratsvorsitzender ist seit 1991 Hubert Helms. Auf die Frage der NWZ, ob die hohe Wahlbeteiligung in Waddens auch eine Demonstration für die Selbstständigkeit ist, antwortete er: „Auf jeden Fall.“

Die zweithöchte Wahlbeteiligung der sechs Butjadinger Gemeinden verzeichnte am Sonntag Eckwarden (357 Wahlberechtigte) mit 40,06 Prozent (im Jahre 2000 waren es in Eckwarden 40,74 Prozent).

Es folgen: Tossens (379 Wahlberechtigte) mit 39,84 Prozent (38,52), Stollhamm (814 Wahlberechtigte) mit 34,89 Prozent (32,0), Langwarden (531 Wahlberechtigte) mit 31,83 Prozent (29,96), Burhave (1208 Wahlberechtigte) mit 28,73 Prozent (32,13).

Zurück gegangen im Vergleich zu 2000 ist somit die Wahlbeteligung in Eckwarden (minus 0,68 Prozent) und in Burhave (minus 3,4 Prozent). Waddens legte um 11,63 Prozent zu, Stollhamm um 2,89 Prozent, Langwarden um 1,87 Prozent und Tossens um 1,32 Prozent. (Siehe auch Region.)

In die Gemeindekirchenräte gewählt wurden am Sonntag (jeweils in alphabetischer Reihenfolge) für die nächsten sechs Jahre:

In Waddens: Stefan Bruns, Hubert Helms, Susanne Hübler, Hilke Stoffers, Willem de Wit.

In Eckwarden: Jens Hillers, Iris Logemann, Ingo Lübben, Dirk Renken, Monika Sagkob, Rolf Siefken.

In Tossens: Hilke Baars, Renate Ennen-Hansing, Heinz von Häfen, Jan-Wilhelm Hessenius, Walter Hinck, Norbert Nimptsch, Elfriede Siemers.

In Stollhamm: Wilhelm Abram, Kurt Bahlmann, Silvia Burhop, Klaus Fortkamp, Heike Janshen, Dieter Lauw, Hans-Rudolf Mengers, HansDetlef Meyer, Ernst Schäfer, Aenne Speetzen.

In Langwarden: Franziska Behrens, Annemarie Cornelius, Elke Evers, Dr. Ulrich Härtel, Claudia Kähler, Heiko Lüdemann, Annegret Martens.

In Burhave: Marlies Arnold, Volker Auffarth, Elke Battenberg, Hans-Jürgen Hausburg, Rolf Höfers, Dieter Kuhlmann, Axel Linneweber, Dieter Lübken, Edith Reinken, Inge Tönjes.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.