Burhave Die Gemeinde wird rund 7600 Euro aufwenden, um den stumpf und unansehnlich gewordenen Parkettfußboden des Rathaussaals in Burhave aufarbeiten und mit neuem Lack versiegeln zu lassen. Das hat der Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Der Beschluss umfasst auch die Regelung, dass nach einer besonderen Beanspruchung eine außerplanmäßige Reinigung notwendig ist. Dazu müssen die Nutzer dann einen Kostenbeitrag leisten.

Der Fußboden besteht aus Eichenechtholz. Die Fläche, die nun wieder aufgehübscht werden soll, ist 157 Quadratmeter groß. Der Rathaussaal wird für Sitzungen des Gemeinderats sowie dessen Ausschüsse, aber auch für Informationsveranstaltungen, Bürgerversammlungen, Karnevalssitzungen, Vereinsveranstaltungen und private Feiern genutzt. Bürgermeister Axel Linneweber hatte im Vorfeld für die Sanierung des Parketts geworben, da der Saal auch repräsentativen Zwecken diene.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.