Zu ihrer ersten Probefahrt ist nach anfänglicher Verzögerung am vergangenen Donnerstag die Luxus-Yacht „Solaris“ aufgebrochen. Das Schiff, das angeblich dem russischen Oligarchen Abramowitsch gehören soll, verließ Bremerhaven durch die Nordschleuse und fuhr weiter nach Wilhelmshaven. Dort legte die „Solaris“ am Freitagvormittag wieder ab und ist nun auf dem Weg in die Nordsee. Es stehen verschiedene technische Tests an. Auf unserem Luftbild schön zu sehen ist am Heck die Badeplattform mit Treppe, darüber der bordeigene Pool und auf dem Oberdeck der Hubschrauberlandeplatz. Wann die „Solaris“ nach Bremerhaven zurückkehrt ist unklar, ebenso der Ablieferungstermin. Dazu äußert sich die Lloyd Werft, die das Schiff gebaut hat, nach wie vor mit keinem Wort.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.