Bremerhaven Wegen der Corona-Krise schließt die Erlebnis Bremerhaven ab sofort ihre beiden Tourist-Servicepunkte in den Havenwelten und im Schaufenster Fischereihafen. Auch alle Veranstaltungen und Bustouren fallen aus.

 Abgesagt hat die Bremerhavener CDU ihren für den 25. März geplanten Kreisparteitag. Die CDU-Geschäftsstelle stellt den Publikumsverkehr bis auf weiteres ein.

 Auswirkungen haben die Schutzmaßnahmen ebenfalls auf den Salondampfer „Hansa“ im Schaufenster Fischereihafen. Dessen Betreiber, die Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft (BBU), erklärte am Montag, dass das Musical-Dinner mit Hans Neblung auf einen späteren Termin im Jahr verschoben werde. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

 Gestrichen hat ferner das Historische Museum, An der Geeste, alle Führungen und Kindergeburtstage. Das Museum selbst bleibt zunächst geöffnet (Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr).

 Die erste Bremerhavener Großveranstaltung fällt dem Schutz vor Coronainfektionen zum Opfer: Vom 1. bis 3. Mai gibt es entgegen den Planungen im Schaufenster keine Fischparty. In den vergangenen Jahren kamen meist 40 000 bis 60 000 Besucher zu diesem beliebten Event.

 Verschoben auf den 16. Juni wird „The Australien Pink Floyd Show“. Sie sollte ursprünglich am 27. März in der Stadthalle stattfinden.

 Der Saisonauftakt für die „Dicke Pötte Tour" mit der „Geestemünde“ verschiebt sich.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.