+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Keine Priorisierung mehr
Astrazeneca-Impfstoff wird für alle freigegeben

Bremerhaven Schockanruf bei einer betagten Rentnerin im Bremerhavener Stadtteil Leherheide: Eine unbekannte Frau behauptete am Telefon, der Urenkel der Seniorin habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und sitze nun bei der Polizei. Durch den Unfall seien extrem hohe Kosten ausgelöst worden, die der Urenkel aber nicht tragen könne.

Dann erkundigte sich die Betrügerin nach den Vermögensverhältnissen der alten Frau, bot an, eine Botin zu schicken, die bereit wäre, Geld für den Urenkel abzuholen.

Die Seniorin reagierte genau richtig. Sie erklärte der Betrügerin, die akzentfreies Deutsch sprach, sie habe über ihre eigene finanzielle Lage keinen Überblick. Darauf legte die Täterin wenig später auf. „So ist in diesem Fall kein weiterer Schaden entstanden“, sagte dazu ein Sprecher der Ortspolizeibehörde Bremerhaven.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.