+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

Bremerhaven Diese Personalie war der Bremerhavener FDP offenbar besonders wichtig: Von Beginn an wollte sie als Juniorpartner in der Mehrheitsgruppe mit SPD und CDU einen wichtigen Posten im Magistrat besetzen – den des Baustadtrates. Genau das ließen die Liberalen auch in den Koalitionsvertrag aufnehmen. Weiterer Bewerber hätte es bei solch einem Verfahren demnach eigentlich gar nicht gebraucht.

Dennoch traten gegen den FDP-Mann Bernd Schomaker drei Konkurrenten an, darunter die jetzige Amtsinhaberin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer (Grüne). Zwei weitere auswärtige Bewerber sollten am Ende keine Rolle spielen.

Trotz einer zeitweilig hitzigen Aussprache stimmte für Schomaker am Ende das Ergebnis – ganz so, wie abgemacht. 23 Stadtverordnete entschieden sich für den Liberalen, der nun für sechs Jahre als Baustadtrat wirken kann. Ob es zu Konkurrentenklagen kommen wird, ist noch nicht entschieden. Zumindest Ehbauer und einer der auswärtigen Kandidaten überlegen offenbar noch.

Bernd Schomaker brauchte gute Nerven bis Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren das Ergebnis der geheimen Abstimmung vortrug. Ein erster Wahlgang musste nämlich abgebrochen werden, weil eine AfD-Abgeordnete den abgetrennten „Parlaments-Bereich“ verlassen hatte. Nach dem zweiten Wahlgang war alles klar – ganz so, wie zuvor eben abgemacht.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.