Bremerhaven Auch in Bremerhaven leidet die ortsansässige Gastronomie besonders heftig unter den Folgen der Corona-Auflagen. Offenbar nutzen zahlreiche Unternehmen die Außenbereiche vor den Betrieben. Gäste nehmen dort ebenfalls lieber Platz, als in geschlossenen Räumen.

Um der Gastronomie die Übergangszeit bis zur Rückkehr zum Normalbetrieb zu erleichtern, hat der Magistrat der Stadt Bremerhaven auf seiner jüngsten Sitzung am vergangenen Mittwoch beschlossen, der Gastronomie die Sondernutzungsgebühren für sogenannte Freisitze für das Jahr 2020 zu erlassen. Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete Baudezernent Bernd Schomaker (FDP).

Nach eigenen Angaben will der Magistrat damit einen Beitrag zur Existenzsicherung betroffener Gastronomiebetriebe leisten. Bereits gezahlte Beträge werden nun in voller Höhe erstattet.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.