Bremerhaven Bisher waren es meist ältere Menschen, auf die sich Telefon-Betrüger konzentrierten. Gerade in letzter Zeit aber klingelt nach Angaben der Polizei Bremerhaven auch bei Jüngeren das Telefon.

Erst unlängst meldete sich bei einem 31-jährigen Bremerhavener eine Frau, die behauptete, Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes zu sein. Dort habe der Mann bei einer Lotterie 400 Euro gewonnen. Nun benötige man seine Kontodaten, um den Betrag und eventuell weitere Geldgewinne überweisen zu können.

Der 31-Jährige beendete das Telefonat, rief in besagtem Verbrauchermarkt an und erfuhr, dass die angebliche Mitarbeiterin dort völlig unbekannt sei. Man wisse nichts von einem Gewinnspiel.

Von einem weiteren Betrüger wurde zudem eine 64-jährige Bremerhavenerin belästigt. Die Polizei warnt und rät ausdrücklich, Kontodaten oder Persönliches nicht am Telefon preiszugeben.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.