Bremerhaven Immer häufiger gibt es nach Gewerkschaftsangaben Klagen aus der Ortspolizeibehörde Bremerhaven über große Arbeitsüberlastungen. Vor diesem Hintergrund fordern nicht nur die Gewerkschaft, sondern auch SPD, CDU, Grüne, FDP und die Piraten von der Bremer Landesregierung Abhilfe. Verlangt wird die Anhebung der Zielzahl bei der Seestadtpolizei auf 520 Beschäftigte, die jährliche Einstellung von 35 Anwärtern bis zum Erreichen der Zielzahl und die Einstellung von 15 Tarifbeschäftigten zur Entlastung des Polizeivollzugsdienstes.

Nach Angaben von Benjamin Kieck, Kreisgruppenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Bremerhaven (GdP) erreicht die Personalzahl der Seestadtpolizei in diesem Sommer ihren Tiefpunkt. Dann, so Kieck, könnten im Einsatzdienst Mindeststärken nicht mehr aufrechterhalten werden. „Das Lagezentrum leidet unter dem Personalmangel und Teile des Ermittlungsdienstes haben schriftlich ihre Überlastung angezeigt“.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.