Bremerhaven Wenn es im Museum einmal gebrannt haben sollte und wertvolles Kulturgut bedroht ist, wollen sich in Bremerhaven Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen künftig gegenseitig helfen. Dafür haben sie nun eine Absichtserklärung, einen „Letter of Intent“, unterzeichnet, in dem die Modalitäten für einen solchen Notfall geregelt werden.

Teilnehmer sind bislang die Feuerwehr Bremerhaven, das Historische Museum, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek und das Stadttheater. Außerdem machen das Alfred Wegener Institut, das Deutsche Auswandererhaus, das Deutsche Schifffahrtsmuseum und die Hochschule mit.

Auslöser für dieses Notfallbündnis, dem bei Interesse weitere Einrichtungen beitreten können, waren die teilweise verheerenden Folgen des Elbehochwassers 2002, der Einsturz des Archivs in Köln, aber auch der Brand auf der „Seute Deern“ und deren Havarie im Hafenbecken.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.