Bremerhaven Trauriges Ende nach einem Fall von Tierquälerei im Stadtteil Lehe: Ein kleiner Hund, der bei Minusgraden über Stunden in einem Auto aushalten musste, ist kurz darauf im Bremerhavener Tierheim gestorben.

Wie berichtet, war eine andere Hundehalterin auf das Tier aufmerksam geworden. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass der Hund in einen viel zu kleinen Käfig eingesperrt worden war, in dem er sich weder aufrichten, drehen noch strecken konnte. Vermutet wird, dass sich das Tier innere Verletzungen zuzog. Der Besitzer des Hundes wurde noch nicht gefunden.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.