Bremen Jede Menge Picknickdecken, Klappstühle und Hüte zierten am Wochenende die Wiese in Knoops Park. Die Teegesellschaft hatte sich in Bremen-Nord eingefunden und freute sich auf einen musikalisch-literarischen Streifzug mit Lesung und Kammermusik.

In der ersten Reihe hatten es sich Sabine, Monika, Rainer, Angelika und Gert bequem gemacht. Ihr Bollerwagentisch war gedeckt mit Kuchen und Tee. Passend zum Motto von „Sommer in Lesmona“ zierte die spanische Flagge den Wagen.

Ein paar Reihen weiter hinten hatten sechs Freundinnen aus dem Umland ihren Tisch liebevoll aufgebaut und verziert. Hier gab es Tee, Prosecco und Tortillas. Dann ging es los: Der Schauspieler Benjamin Sadler, die Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und die ehemalige Sängerin Dolores Catarineu betraten die Bühne. Drei Violinen, ein Violoncello, ein Kontrabass und eine spanische Gitarre zogen die Zuschauer in ihren Bann. Die Musiker spielten leidenschaftlich Werke von Luigi Boccherini und Manuel de Falla.

Die Veranstalter waren sehr zufrieden mit dem Wochenende und den gut 10 000 Besuchern. „Es waren hervorragende Musiker dabei, ein super Moderator (Daniel Finkernagel) und ein hochkarätiger Schauspieler“, so der Geschäftsführer der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Albert Schmitt. Der nächste Termin steht auch schon: 12. bis zum 14. August 2016.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.