BREMEN BREMEN - „Die Nachfrage nach unseren Angeboten steigt weiter“, sagt Julia Buckmann, Geschäftsführerin des Zentrums für trauernde Kinder. Die vier Gruppen reichten nicht mehr aus, um den Bedarf zu decken. Deshalb sei eine fünfte Trauergruppe eingerichtet worden. „Dadurch wollen wir weiterhin allen betroffenen Familien ohne Wartezeit ermöglichen, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen“, so Buckmann. Zurzeit betreut das Zentrum rund 70 Kinder und Jugendliche, die um einen verstorbenen Menschen trauern. Für die neue Gruppe werden Freiwillige gesucht, die die Arbeit unterstützen. Infos unter 0421/343668

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.