Bremen Frühling liegt in der Luft. Das ist auch gut so, denn in den Bremer Messehallen auf der Bürgerweide wird die Freiluftsaison am 8. und 9. März eingeläutet – mit einem Viererpack aus „Rad + Outdoor“, „Passion Sports Convention“, Fotomesse und „Stijl Design-Markt“. „Wir haben fast alle Hallen gekapert“, sagt Projektleiterin Silke Günther.

Die Messen für Radfahrer und Fun- und Freizeitsportler werden bereits seit 2010 gemeinsam veranstaltet. „Die Kombination hat sich gut bewährt“, sagt Günther. Vor einem Jahr sind die Hobbyfotografen hinzugekommen. Und jetzt schlüpfen kreative Designer mit ausgefallenen Objekten unter das Bremer Frühjahrsmesse-Dach. „Wir präsentieren immer wieder etwas Neues“, fährt Projektleiterin Günther fort und kündigt ein „spannendes Angebot“ an.

Auf den beiden Sportmessen sind in den Hallen 4 bis 7 rund 300 Aussteller vertreten, davon knapp 180 auf der „Rad + Outdoor“. Im Fokus stehen unter anderem Lastenfahrräder, die immer häufiger als Transportmittel in der Stadt eingesetzt werden – unter anderem für die Kinder und für den Einkauf. „Familienmobilität“ sei ein wichtiges Thema auf der „Familienmesse“, sagt Günther. So gibt es Tipps für Radtouren, für Ausflüge ins Grüne, für Erlebnisreisen per Rad. Das Angebot wächst, die Nachfrage auch. „Gerade bei jungen Leuten wächst das Bewusstsein für Nachhaltigkeit.“

Und für umweltgerechte Mobilität. Der Trend zum E-Bike hält an. „Elektroantriebe setzen sich immer weiter durch“, sagt Ulrike Saade von „Velo-Konzept“. Ein Bremer Aussteller stellt ein neues Konzept vor – er präsentiert eine Mobilitätsstation für das Ausleihen, Parken und Auftanken von E-Bikes und zwei Elektroautos, die Kunden mit einer codierten Zugangskarte gegen Gebühr nutzen können. Die Verkehrswacht serviert vor Ort Sicherheitstipps für den Schulweg und für die Verkehrserziehung. Axel Behme von der Verkehrswacht plädiert für Laufräder und Roller als Übungsfahrzeuge für Kinder, die ihr Gleichgewicht noch nicht halten können. „Stützräder sind Stürzräder“, ergänzt er.

Die „Passion Sports Convention“ rückt Trendsportarten in den Blickpunkt – Parkour zählt dazu. Skateboard- und BMX-Teststrecken werden aufgebaut. „Wer zur ,Passion‘ geht, ist auf der Suche nach neuen Reizen und Inspirationen“, sagt Sebastian Hübschmann. „Das wollen wir auch vermitteln.“ Hübschmann ist ein Organisator des „Stijl Design-Markts“, den Mainzer Designstudenten 2009 aus der Taufe hoben. In Bremen feiert der Markt seine Norddeutschland-Premiere.

Kleine Modelabels und kreative Köpfe zeigen „Kleidung, die man nicht auf der Stange findet“ sowie Möbel, originelle Prints und handgefertigten Schmuck. „Auch wer auf dem Markt nichts kauft, geht hinterher mit neuen Ideen nach Hause“, sagt Hübschmann.

Auf neue Ideen und kreative Kunden setzt auch die Bremer Fotomesse, veranstaltet von Foto Bischoff (Fobi). Mehr als 50 Aussteller präsentieren in Halle 3 Kameras und Zubehör. 2013 zogen die Messen 21 433 Besucher an. Die Messen öffnen am Sonnabend, 8. März, und am Sonntag, 9. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.