Bremen In Bremen haben am Montag rund 100 Supermarkt-Mitarbeiter gestreikt. Die Dienstleitungsgewerkschaft Verdi hatte sie zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Betroffen waren „Real“-Märkte in Huchting, Habenhausen und im Weserpark. Die Gewerkschaft begründet den Streik damit, dass es trotz der bisherigen zwei Verhandlungsrunden kein Angebot über Gehaltsverbesserungen gibt.

„Die Arbeitgeber können nicht nur Gewinne abschöpfen“, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretärin Sandra Schmidt. Angelika Meißner, Verdi-Vertrauensfrau und Beschäftigte in einem „Real“-Markt, ergänzte: „Wieder einmal müssen die Beschäftigten die Zeche zahlen. Jahrelang haben wir Verschlechterungen unserer Arbeitsbedingungen über uns ergehen lassen müssen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.