BREMEN Sie lassen sich das Singen nicht verbieten. Und warum auch? Schlager der 70er sind etwas, was man ihnen damals in den 70ern vielleicht nicht                                      zugetraut hätte: von Dauer. Ihr Erfolg dauert an. Ein Beleg dafür ist die „Große NDR 1 Niedersachsen Starparade“ am Sonntag, 18. März, in der Bremer Stadthalle (ÖVB-Arena).

„Der Vorverkauf läuft gut“, sagt Organisator Michael Sommer vom Veranstaltungsservice Sommer in Bruchhausen-Vilsen. „Schlager lebt.“ Bei der „Starparade“ handelt es sich übrigens nicht um pure Nostalgie – die 70er sind ebenso vertreten wie die Gegenwart. „Helene Fischer ist 27. Die Frau singt moderne Schlager.“

Und so soll die Musik im Mittelpunkt stehen bei der „Starparade“, durch die NDR-1-Moderatorin Kerstin Werner führen wird. „Es ist keine Seniorenveranstaltung und keine ‚Ballermann‘-Geschichte“, sagt Sommer. Neben Helene Fischer sind in Bremen dabei: Bernhard Brink, Nino de Angelo, Jürgen Drews, Karel Gott, Claudia Jung, Roland Kaiser, Vicky Leandros, Andreas Martin, Michael Morgan, Rosanna Rocci und Mary Roos. Vertreter ganz unterschiedlicher Schlagergenerationen also – und Künstler, die zum Teil auf jahrzehntelange Karrieren zurückblicken können.

Zwölf Schlagerstars an einem Tag – damit deutet sich schon an, dass man sich das Singen nicht nur nicht verbieten lässt, sondern das Vergnügen auch zeitlich ordentlich auskostet. Einlass zur „Starparade“ ist am Mittag um 12.30 Uhr. Das eigentliche Programm beginnt dann um 14 Uhr. „Jeder Künstler singt 25 Minuten“, sagt Michael Sommer. Gesungen wird live. Es gibt drei Blöcke und zwei Pausen. So wird es Abend, während das Schlagervergnügen andauert. „Ende circa 21 Uhr“, heißt es auf der Internetseite der „Starparade“. Von einem Schlagermarathon zu sprechen, ist sicher nicht ganz falsch.

Bleibt die Frage, was einen guten, einen gelungenen Schlager denn eigentlich ausmacht. Natürlich weiß Veranstalter Sommer darauf eine Antwort: „Inhaltlich nachvollziehbare Texte“ gehören für ihn ebenso dazu wie ein „guter Rhythmus“. Das Ergebnis dieser Mischung könne „jeden Menschen in seiner Gefühlslage“ erreichen.

So ist es wohl gerade der Bezug zum Leben, den viele Fans in der Schlager-Traumwelt suchen. Das Konzept der „Starparade“ kommt an – mit elf „Paraden“ und zwei Nächten werden quer durch Deutschland große Hallen gefüllt, sagt Sommer.

Die Karten für die „Große NDR 1 Niedersachsen Starparade“ in der Bremer ÖVB-Arena kosten zwischen 35 und 65 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.