Bremen Wenn rund 700 Hersteller, Händler und Dienstleister sieben Messehallen und das Freigelände an neun Tagen mit den schönen und praktischen Dingen für alle Lebenslagen füllen, dann hat die „Hanse-Life“ ihre Pforten geöffnet. Vom 12. bis 20. September ist es wieder soweit.

Auf der nach eigenen Angaben größten Verbrauchermesse im Nordwesten dürfte für jeden etwas dabei sein: ob knallrotes Holzauto für die Kleinsten oder schneller Flitzer für die Großen, Sofalandschaft für die gute Stube oder Tafelrunde für den Garten, Schmuckstücke für den Hals oder die Wand und viel Gutes für Wohlbefinden und Gesundheit. Die „Hanse-Life“ in der Messe Bremen hat von Sonnabend, 12., bis Sonntag, 20. September, aber noch mehr zu bieten.

Auf Show- und Vortragsbühnen wird gekocht, getanzt, diskutiert und gesungen. Die Besucher können auf kulinarische Reisen gehen und mallorquinische Weine, knackiges Gemüse aus der Region oder belgischen Pistazien-Mäusespeck verkosten – und sich mit praktischen Küchenhelfern eindecken. Möglicherweise ergeben sich für den einen oder anderen neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: Nähworkshop, Spinning-Event, Zumba-Schnupperstunde oder Musikinstrumente laden zum Ausprobieren ein.

Ernährung als Thema

Erstmals gibt es einen besonderen Ausstellungsbereich in der Halle 4, der vegetarischer, veganer und allergikerfreundlicher Ernährung und dem Einklang von Körper und Geist gewidmet ist. Bei der Sonderschau „Vegan, Verträglich & Körper-Geist“ haben Lebensmittelhändler und -hersteller unterschiedlichste Produkte im Programm: von Marmeladen über Gerstengras bis hin zu Chiasamen – auch ohne Laktose, Gluten oder andere unverträgliche Inhaltsstoffe. Zudem bieten sie Rezeptvorschläge und Informationen. Fachinstitute und -praxen geben Einblicke in unterschiedliche Heil- und Entspannungsmethoden. So können Interessierte etwa eine Technik der Gesichtsreflexzonen-Massage kennenlernen. Die vietnamesische Heilpraktik soll unter anderem schmerzlindernd und energiefördernd wirken. Vor Ort sind auch verschiedene Bremer Yogastudios, die ihre Kursprogramme vorstellen.

Vier Sonderschauen komplettieren die Erlebnismesse. Die „Hochzeitswelt“ am 12. und 13. September bietet alles für den besonderen Tag. Am 15. und 16. September finden „Die Bremer Seniorentage“ statt. Alles für ihre Sprösslinge finden Eltern bei der „Baby & Kind“ vom 18. bis 20. September. In denselben Zeitraum fällt die „Kreativ-Zeit“ für alle Bastel- und Handarbeitsfreunde.

Kinder können auf dem Freigelände Karussell fahren oder Tiere streicheln, im Foyer der Halle 5 malen oder auf eine Torwand schießen. An Jugendliche und Erwachsene wendet sich vor oder nach der „Hanse-Life“ die Ausstellung „Große Freiheit – Liebe. Lust. Leben.“ auf der Bürgerweide. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert über Sexualität und Gesundheit und über sexuell übertragbare Krankheiten wie Aids, und hat dafür unter anderem eine „Kondomschule“ eingerichtet.

Öffnungszeiten

Die „Hanse-Life“ ist vom 12. bis 20. September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Freitag, 18. September – dem „Happy Friday“ – von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro. Das Feierabendticket für sechs Euro gilt ab 15.30 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.