BREMEN Roter Plüsch, roter Vorhang, roter Teppich und mittendrin der gute alte Adolph Freiherr von Knigge. Der Besucher der neuen Sonderausstellung „Manieren“ im Focke-Museum wird prunkvoll empfangen. Hinter dem roten Vorhang verbergen sich einige Überraschungen in der Schau, die in 13 Kapiteln „Geschichten von Anstand und Sitte aus sieben Jahrhunderten“ beleuchtet.

Die Sonderausstellung versammelt 200 Exponate. Gemälde der europäischen Kunst, barocke Trinkgefäße, aber auch Alltagsgegenstände wie Esslöffel und Kinderstühle erzählen Geschichten von gesellschaftlichen Regeln und Tabus, von strengen Sitten und gefälliger Selbstdarstellung, von Feinsinn und Rüpelei, vom Kokettieren mit schlechten Manieren.

Neben Hasenclevers Ölgemälde „Die Teegesellschaft“ (um 1850) und Jan Baptist Weenix’ „Mann mit Weinglas“ (um 1650) findet sich auch ein Foto des peinlichen Auftritts des Wirtschaftssenators Peter Gloystein, der im Mai 2005 beim Weinfest einen Obdachlosen mit Sekt übergoss und lachte. Einen Tag später musste der CDU-Mann zurücktreten.

Das Porträt Knigges und sein Werk „Vom Umgang mit Menschen“ wird von Zitaten aus 800 Jahren europäischer Etikettenliteratur eingerahmt. Ein Beispiel aus der Feder Erasmus’ von Rotterdam: „Rücke nicht auf Deinem Stuhl hin und her. Wer das tut, erweckt den Anschein, als ließe er seine Blähungen abgehen oder versuche es zumindest.“

Die Ausstellung wird Sonntag, 29. November, um 11.30 Uhr im Focke-Museum eröffnet. Bis zum 30. Mai ist sie dienstags von 10 bis 21 Uhr sowie mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

www.focke-museum-de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.