Bremen Die Entscheidung ist gefallen. Das Berliner Landschaftsarchitekturbüro „Topotek“ bekommt den Zuschlag für die Neugestaltung der „Stadtstrecke“ am linken Weserufer. Auf 1,8 Kilometern Länge entsteht von der Piepe bis zur Eisenbahnbrücke Bremen-Oldenburg eine neue Hochwasserschutzanlage samt Nebenanlagen.

„Die alte Neustadt bekommt ein neues Gesicht“, sagt Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther. Jens Tittmann, Sprecher des Bauressorts, spricht von einem „gigantischen Bauprojekt“. Und Staatsrätin Gabriele Friderich sieht eine „einmalige Chance“, ein „wunderbares Projekt für die Zukunft“ zu gestalten.

36 Millionen Euro werden veranschlagt. Davon zahlt der Bund 75 Prozent. Die Neugestaltung der „Stadtstrecke“ ist in Berlin als „national bedeutsames Projekt des Städtebaus“ eingestuft worden.

Das Neustädter Weserufer wird umgestaltet – für kommende Generationen. Die neue Deichanlage fällt sozusagen als Pflichtaufgabe in die Kategorie Hochwasserschutz. Die neue Ufergestaltung kommt als Kür hinzu. Geordneter Raum, hohe Attraktivität und Aufenthaltsqualität, viel Grün sind Stichworte. Schöne Ausblicke auf Weser und Altstadt soll es geben. Aber: Auf dem Neustädter Innenstadtufer soll „keine zweite Schlachte entstehen“, sagt Friderich. Wohnqualität statt Remmidemmi.

14 Architektenbüros haben sich am europaweiten Wettbewerb beteiligt, für den 550 000 Euro zur Verfügung standen. Eine Jury hat letztlich entschieden und „Topotek“ zum Erfolg in der Verlängerung verholfen.

„Der Entwurf sieht die Hochwasserschutzanlage an der ,Stadtstrecke’ als großzügige Geste mit einem skulpturalen Charakter“, heißt es. Lange Rampen und Wege verbinden Terrassen mit Bewegungsräumen, Sitz- und Liegeflächen. Und auf der oberen Ebene soll eine Promenade mit Spitzahornbäumen angelegt werden. Die alten Pappeln müssen weichen. Fast alle der 120 Pappeln. Lediglich acht bleiben im Bereich der Brautstraße stehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.