BREMEN[VORSPANN] Bremens neuer Propst ist seit Sonntagabend offiziell im Amt. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Propsteikirche St. Johann im Schnoor wurde Dr. Martin Schomaker aus Osnabrück als neues kirchliches Oberhaupt der rund 50 500 Stadtbremer Katholiken eingeführt. Das Festhochamt zelebrierte Weihbischof Theodor Kettmann.

Neben dem neuen Propst begrüßten die Bremer Katholiken in dem Gottesdienst auch den neuen Jugendpastor und Studentenpfarrer Christian Flake, der zuletzt als Kaplan in Twistringen tätig war. Flake wird Nachfolger des bekennenden Bayern-Fans Ulrich Högemann, der seit 1. Oktober Pfarrer in Aschendorf im Emsland ist. Schomaker wiederum folgt Propst Ansgar Lüttel, den Bischof Franz-Josef Bode als Personalchef für die rund 500 Pfarrer, Pastoren und Kaplane des Bistums nach Osnabrück lotste.

Die weltlichen Farben vertraten beim Festhochamt unter anderem Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD), Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter (SPD) und Alt-Bürgermeister Hartmut Perschau (CDU), für die evangelische „Konkurrenz“ trugen sich die Präsidentin des Kirchenausschusses, Brigitte Boehme, und der Leiter der Kirchekanzlei, Dr. Johann Daniel Noltenius, ins Gästebuch ein.

Der 46-Jährige Schomaker, bislang Leiter des Priesterseminars, ist künftig auch „Pfarrer in solidum“ von St. Johann, Dechant des Dekanats, Leiter des Katholischen Büros, Vorsitzender des Katholischen Gemeindeverbandes und Vorsitzender des Caritasverbandes. Als Dechant ist er für seelsorgerische Aufgaben zuständig. Als Leiter des Katholischen Büros kümmert er sich um die Kontakte der Katholischen Kirche zu Senat, zur Bremischen Bürgerschaft, zu Parteien und zu den Landesbehörden.

Der promovierte Pastoraltheologe wird auch weiterhin an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster lehren, sagt die Sprecherin der Bremer Katholiken, Dr. Martina Höhns, die ebenfalls erst seit wenigen Wochen im Amt ist.

Am Montag wird Propst Schomaker seinen Bischof in der Hansestadt begrüßen. Franz-Josef Bode will bis Jahresende an insgesamt 15 Tagen katholische Gemeinden und Einrichtungen in Bremen besuchen.

Zum Auftakt der „Visitation“ geht’s ins Gefängnis. Bischof und Propst besuchen in Begleitung von Justiz-Staatsrat Matthias Stauch die Justizvollzugsanstalt in Oslebshausen.

www.kirchenamt-bremen.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.